Kinder werden Zeugen

NRW: Kinder sehen auf offener Straße zu, wie Mutter getötet wird

Polizei
+
In Mülheim ist es zu einer tödlichen Attacke gekommen.

Ein Mann hat seine Ex-Partnerin auf offener Straße tödlich mit einem Messer verletzt. Die Kinder des Ehepaars wurden Zeugen der Tat.

Mülheim an der Ruhr – Am Dienstagabend (14. Juni) wurde gegen 19:30 Uhr in Mülheim an der Ruhr (NRW) eine Frau lebensgefährlich verletzt. Offenbar hat ihr Ex-Partner sie mit einem Messer angegriffen und auf sie eingestochen. Die 31-Jährige starb am Mittwochmorgen im Krankenhaus an den Verletzungen.

Tattödliche Messerattacke
OrtMülheim an der Ruhr, Stadtteil Styrum
ZeitDienstagabend. 14. Juni

Mülheim an der Ruhr: Tödliche Messerattacke des Ex-Partners

Auf offener Straße griff der 34-Jährige am Willy-Brand-Platz im Stadtteil Styrum seine getrennt lebende Frau an. Mehrere Augenzeugen wählten den Notruf. Als die Polizei und der Rettungsdienst eintrafen, fanden sie die Frau in Lebensgefahr vor. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am nächsten Morgen verstarb die Mutter von drei Kindern an den Folgen der Verletzungen.

Der Tatverdächtige konnte kurz nach der Tat festgenommen werden. Gegen ihn ermittelt die Polizei Essen nun wegen Mordes. Zur Aufklärung der Tat soll die Leiche der Frau obduziert werden. Weitere Informationen zum Tathergang und Motiv sind bisher nicht bekannt.

Messerattacke in Mülheim an der Ruhr: Kinder des Ehepaars waren dabei

Unter den Zeugen der Tat sollen nach Informationen der WAZ (Bezahlschranke) auch die drei Kinder (neun, sieben und drei Jahre) des Ehepaares gewesen sein. Auch weitere Kinder sollen die Tat mitangesehen haben. Sie werden psychologisch betreut.

Mehr zum Thema