Fahndung im Ruhrgebiet

NRW-Polizei erweitert wegen „schwerer Gefährdung“ die Fahndungsliste nach VfL-Aufstiegs-Chaos

Den Ermittlern der Polizei in NRW ist ein erster Erfolg nach den Ausschreitungen bei der VfL-Aufstiegsfeier gelungen. Zugleich mussten sie aber auch die Fahndungsliste erweitern.

Update, Freitag (12. November), 14.56 Uhr: Inzwischen konnte die Polizei einen weiteren Verdächtigen von der Fahndungsliste streichen. Die Polizei Bochum teilt mit, dass die Identität eines 22-jährigen Bochumers nun geklärt werden konnte. Er steht im Verdacht in der Menschenmenge der VfL Bochum-Aufstiegsfeier Pyrotechnik gezündet und abgebrannt haben.

Update, Mittwoch (10. November), 13.11 Uhr: Es kommt Bewegung in die Suche nach den VfL-Fans. Wie die Polizei Bochum mitteilt, konnte inzwischen einer von vier Tatverdächtigen identifiziert werden. Es soll sich dabei um einen 20-jährigen Mann aus Bochum handeln.

StadtBochum
VereinVfL Bochum 1848 e.V.
LigaBundesliga

Doch im gleichen Atemzug veröffentlichen die Ermittler aus Bochum eine weitere Fotofahndung. Die Liste der Gesuchten wird demnach um zwei weitere Personen erweitert [Anm. d. Redaktion: Einer von ihnen konnte inzwischen identifiziert werden – siehe das Update vom 12. November]. Auch ihnen wird „schwere Gefährdung durch das Freisetzen von Giften nach § 330a StGB“ vorgeworfen. Sprich: Sie sollen in der Menschenmenge der VfL Bochum-Aufstiegsfeier Pyrotechnik gezündet und abgebrannt haben.

NRW: Polizei erweitert Fahndungsliste um zwei weitere Fans des VfL Bochum

Einer von ihnen, steht im Verdacht, am 23. Mai im Rahmen der Aufstiegsfeier einen brennenden pyrotechnischen Gegenstand auf Beamte geworfen zu haben. Nach einer ersten Festnahme konnte der Mann sich losreißen und flüchten.

Wer kennt diesen VfL-Fan?

NRW: Polizei sucht mit Fotos nach Fans des VfL Bochum

Erstmeldung, Dienstag (9. November), 15.00 Uhr: Die Freude nach dem Aufstieg des VfL Bochum in die Erste Bundesliga war so groß, dass so manch ein Fan sich im Sommer 2021 zu strafbarem Verhalten hinreißen ließ. Vier Anhänger der Blau-Weißen werden nun mit Fotos von der Polizei NRW gesucht.

Bei den Feierlichkeiten zur Rückkehr des VfL Bochum in die Bundesliga am 23. Mai 2021 hatte es „massive Ausschreitungen“ gegeben, wie die Polizei Bochum die Vorfälle selbst bezeichnet.

So zündeten einzelne Fans aus der Menge der Feiernden heraus Pyrotechnik. Der Vorfall soll sich im Bereich Castroper Straße, Gersteinring, Kirmesplatz, Stadionring abgespielt haben, also an der großen Kreuzung direkt am Ruhrstadion (Hier mehr News über den VfL Bochum bei RUHR24 lesen).

In der Folge hat die Polizei bereits 155 Straftäter ermittelt, die sich an besagtem Tag daneben benommen haben sollen. Die Fan-Szene indes warf der Polizei und den Behörden Versagen vor. Man hätte den Fans einen adäquaten Ort zum Feiern bieten sollen, statt davor zu Warnen, wegen der Corona-Sitation zum Stadion zu pilgern.

Die Polizei ermittelt indes gnadenlos weiter. Ein Flaschenwerfer wurde nach einer Fotofahndung bereits geschnappt. Nach einer Prüfung hat die Staatsanwaltschaft Bochum nun die Vorfälle am 23. Mai als „schwere Gefährdung durch das Freisetzen von Giften“ nach Paragraf 330a StGB gewertet und eine Veröffentlichung weiterer Aufnahmen beantragt.

Fans des VfL Bochum mit Fotos von der NRW-Polizei gesucht

Ein Richter hat nun die Fotos der Tatverdächtigen zur Veröffentlichung freigegeben.

Wer kennt diesen Fan des VfL Bochum?
Dieser Fan des VfL Bochum soll beim Aufstieg am 23. Mai Pyrotechnik gezündet haben und soll 20 bis 30 Jahre alt sein.
Der wohl älteste unter den vier tatverdächtigen Fans des VfL Bochum soll zwischen 35 und 45 Jahre alt sein.

Das ermittelnde Regionalkommissariat (KK 31) bittet Zeugen, die Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort der abgebildeten Personen machen können, sich unter der Telefonnummer 0234 909-8105 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten) zu melden.

Rubriklistenbild: © RHR-Foto/Dennis Ewert

Mehr zum Thema