Am Bahnübergang

NRW: Zug rammt Pizzataxi und schleift es 50 Meter weit

Pizzataxi nach Crash auf Bahnstrecke
+
Nach dem Unfall in Krefeld blieb auf der Bahnstrecke ein Trümmerfeld zurück.

Eine Regionalbahn hat in Nordrhein-Westfalen ein Pizzataxi erfasst und es mehrere Meter über die Gleise geschleift. Der Fahrer erkannte die Situation offenbar gerade noch rechtzeitig.

Krefeld – Das hätte richtig übel enden können. Am Dienstagabend (28. Dezember) kam es an einem eigentlich beschrankten Bahnübergang im nordrhein-westfälischen Krefeld zu einem Unfall. Eine Regionalbahn rammte dabei ein Pizzataxi und schob es etwa 50 Meter vor sich her.

StadtKrefeld
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkDüsseldorf

Krefeld (NRW): Zug rammt Pizzataxi – Fahrer kann sich in letzter Sekunde retten

Wie die Feuerwehr Krefeld gegenüber der Deutschen Presse-Agentur angab, ereignete sich der Vorfall um kurz vor 19 Uhr im Krefelder Stadtteil Forstwald. Bei dem Unfall kamen alle Beteiligten glücklicherweise mit dem Schrecken davon (mehr News zu Unfällen und Verkehr bei RUHR24).

„Der Fahrer konnte sein Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Er blieb unverletzt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Auch der Zugführer und die Fahrgäste in der Regionalbahn blieben unverletzt. Wie genau es zu dem Unfall an dem Bahnübergang kommen konnte, ist jetzt Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

NRW: Pizzataxi-Totalschaden nach Kollision mit Zug – Deutsche Bahn sperrt Strecke

Vom Pizzataxi war nach der Kollision mit dem Zug nicht mehr viel übrig. Ein Abschleppwagen hob das Auto – ein Totalschaden – von den Gleisen. Auch die Pizzen waren nach dem Unfall nicht mehr genießbar. Sie lagen verteilt auf dem Boden an der Unfallstelle.

Die Deutsche Bahn sperrte die Bahnstrecke für die Linien RB35, RB33 und RE42 zwischenzeitlich voll und richtete einen Ersatzverkehr mit 20 Taxis zwischen dem Krefelder Hauptbahnhof und Viersen ein. Kurz nach 23 Uhr waren die Aufräumarbeiten nach dem Pizza-Crash beendet.

Mehr zum Thema