Schwere Körperverletzung

NRW: 17 Verletzte nach Pfefferspray-Attacke in beliebter Kino-Kette

In einem Kino in Essen ist ein Streit außer Kontrolle geraten: Es gab 17 Verletzte.
+
In einem Kino in Essen ist ein Streit außer Kontrolle geraten: Es gab 17 Verletzte.

Ein Streit in einem Kino in der Innenstadt von Essen eskalierte am Wochenende völlig. Nachdem ein 25-Jähriger von mehreren Jugendlichen angegriffen wurde, versprühte er Reizgas.

Essen – In einem Kino in der City von Essen (NRW) eskalierte am Samstagabend (13. November) ein Streit zwischen mehreren Personen. Dabei wurden insgesamt 17 Menschen durch Reizgas verletzt – vier Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

StadtEssen
Bevölkerung583.109 (2019)
BundeslandNRW

Essen: Jugendliche attackieren Mann – der zückt Reizgas und verletzt 17 Menschen

In einem der Kinosäle eines Kinos am Berliner Platz in Essen soll es laut Polizei gegen 20.45 Uhr zu einem Streit zwischen einem 25-jährigen Mann und einer Gruppe von Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren gekommen sein. Worum es bei dem Streit ging, ist nicht klar (mehr News zu Kriminalität in NRW bei RUHR24).

Allerdings sagten Zeugen aus, dass die Jugendlichen den 25-Jährigen nach einer verbalen Auseinandersetzung körperlich attackiert haben sollen. Daraufhin soll der 25-Jährige ein Reizgas gezückt und es versprüht haben. Zwar verließen laut Polizei-Bericht alle Zuschauer umgehend den Saal, dennoch gab es einige Verletzte an diesem Abend in der Ruhrgebiets-Stadt.

Kino in Essen geräumt: 17 Menschen durch Reizgas verletzt – Ermittlung wegen Körperverletzung

Mitarbeiter des Kinos sperrten den Saal und vorsorglich auch das gesamte Kino-Gebäude. Am Ende wurden dennoch 17 Menschen durch das Reizgas verletzt – darunter auch der 25-Jährige selbst, der das gefährliche Gas zuvor versprühte. Die Verletzten wurden durch mehrere Rettungswagenbesatzungen medizinisch versorgt (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Der Täter sowie drei weitere Personen mit größeren Reizungen mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Reizgas wurde durch die Polizei sichergestellt. Jetzt ermitteln die Beamten wegen schwerer Körperverletzung – gegen den 25-Jährigen sowie gegen die Gruppe von Jugendlichen.

Mehr zum Thema