Rettungshubschrauber im Einsatz

NRW: Vater überfährt eigenen Sohn (1) – Kind stirbt

In Olpe (NRW) übersah ein Vater seinen eigenen Sohn beim Rangieren mit einem Transporter. Das Kleinkind starb.

Olpe – Ein kleiner Junge ist nach einem tragischen Unfall in Olpe (NRW) am Donnerstag (17. März) an seinen schweren Verletzungen gestorben. Sein eigener Vater hatte den Einjährigen beim Rangieren mit einem Transporter in der Hauseinfahrt übersehen und überrollt.

Kurz vor dem Mittag wurden Rettungskräfte zu dem Unfall in Olpe gerufen. Der gegen 11.50 Uhr eintreffende Notarzt fand den Jungen in der Hauseinfahrt in Olpe mit schwersten Verletzungen vor.

Unfall in NRW: Rettungshubschrauber flog Kleinkind ins Krankenhaus

Die Rettungskräfte alarmierten umgehend den Rettungshubschrauber, welcher auf einem nahe gelegenen Bolzplatz landete und den kleinen Jungen ins Krankenhaus flog.

Wie die Polizei Olpe berichtet, ereignete sich der tragische Unfall in einer Hauseinfahrt der Johann-Hatzfeld-Straße. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei übersah der Vater (47) des Jungen seinen Sohn beim Rangieren und überrollte ihn. Das Kind wurde dabei lebensgefährlich verletzt – und verstarb wenig später im Krankenhaus an den Folgen seiner schweren Verletzungen.

Die Polizei Olpe forderte Unterstützung eines Verkehrsunfallaufnahmeteams aus Köln an, um den Hergang des Unfalls zu klären. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Olpe unter der Rufnummer 02761 9269-4100 zu melden.

Rubriklistenbild: © Markus Wüllner/news4 Video-Line