Horror-Fund

Polizei birgt Auto mit Leiche aus Sauerland-See

Im Biggesee im Sauerland macht die Polizei Wuppertal einen schrecklichen Fund. Foto: Friso Grentsch / dpa
+
Im Biggesee im Sauerland macht die Polizei Wuppertal einen schrecklichen Fund. Foto: Friso Grentsch / dpa

Nach umfangreichen Suchmaßnahmen machte die Polizei im sauerländischen Olpe  einen schrecklichen Fund - eine Leiche. Jetzt ermittelt die Mordkommission.

  • Die Polizei hat nach umfangreichen Suchmaßnahmen einen Pkw am Grund des Biggesees entdeckt.
  • Darin hat sich eine männliche, bisher unbekannte Leiche befunden.
  • Die Mordkommission soll nun die Todesursache klären. 

Olpe/NRW - Ein Zeuge hatte vor dem Fund der Leiche bereits am Montagabend (9. März) beobachtet, wie ein Pkw nahe einer Bootsanlegestelle in den Biggesee im Sauerland gerollt ist, berichtet RUHR24.de*. Die Polizei hatte daraufhin mit Hilfe von weiteren Kräften umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet.

Olpe/NRW: Polizei musste Suche um Biggesee unterbrechen

Auch die DLRG, die Feuerwehr aus Olpe und dem nahe gelegenen Attendorn sowie ein Rettungswagen waren bei der Aktion in Olpe im Einsatz. Gegen 22 Uhr musste die Suche rund um den Biggesee wegen der eintretenden Dunkelheit und damit verbundenen schlechten Sichtverhältnisse allerdings vorübergehend abgebrochen werden.

Erst am Dienstagmorgen (10. März) haben die Einsatzkräfte der Polizei die Suchmaßnahmen mit Unterstützung der DLRG und Tauchern der Polizei Wuppertal wieder aufgenommen. Dabei wurde der Pkw tatsächlich auf dem Grund des Biggesees im Sauerland entdeckt, wie die Polizei mitteilt.

Leiche aus Biggesee in Olpe/NRW noch nicht identifiziert 

Doch damit nicht genug: Die Beamten vor Ort machten einen schrecklichen Fund. Im Wagen befand sich eine männliche Leiche - eine Identifizierung des Leichnams steht derzeit noch aus. Das Auto wurde anschließend laut Polizei "spurenschonend" geborgen und für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Einsatzkräfte stehen an einem Zugang zum Biggesee, wo am Abend des 9. März 2020 ein Auto in den See gefahren sein soll.

Diese übernimmt nun eine Mordkommission unter Führung der Staatsanwaltschaft Siegen. Unter anderem soll ermittelt werden, wie der Wagen in den See geraten konnte. Außerdem soll am Mittwoch (11. März) eine Obduktion stattfinden, um die genaue Todesursache des Mannes zu klären.

Im Rursee bei Düren in der Eifel ist nun ein 82-Jähriger ertrunken. Der Mann ist von seinem Segelboot ins Wasser gefallen. Die Feuerwehr suchte insgesamt vier Stunden nach dem Mann.

Biggesee in Olpe/NRW: Nicht die erste Suchmaßnahme im Gebiet 

Der schreckliche Vorfall am Biggesee ist nicht die erste, größere Suchmaßnahme rund um das Gewässer im Sauerland. Im vergangenen Sommer ist in dem Erholungsgebiet ein Mann nach einem Badeunfall verschwunden. Selbst mit der Hilfe von 21 Tauchern konnte der Vermisste nicht gefunden werden, die Suche musste zwischenzeitlich eingestellt werden. Später wurde dann der vermisste Mönch tot aus dem Biggesee geborgen.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema