Gemeine Tat

NRW: Goldfische an Tankstelle ausgesetzt – Besitzerin reagiert pfiffig

Manche Autos haben den Tankdeckel rechts, andere links. Ein Hinweis hilft.
+
Fische an einer Tankstelle? In NRW ist auch das möglich.

Am Niederrhein wurden vier Goldfische in einem Putzeimer an einer Tankstelle ausgesetzt.

NRW – Ein Unbekannter hat in Grevenbroich am Niederrhein vier Goldfische im Wischwasser-Eimer einer Tankstelle ausgesetzt. Die Besitzerin fand das schuppige Quartett und rief das Ordnungsamt, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet (mehr News aus NRW bei RUHR24).

NRW: Goldfische an Tankstelle ausgesetzt – Ungewöhnlicher Fang im Putzeimer

„Ich habe zunächst nur Dreck in dem Eimer schwimmen sehen und wollte deswegen das Wasser austauschen“, sagte die 30-jährige Besitzerin Nazli Nalca. Als sie dann mit der Hand in den Eimer griff, habe sie sich ziemlich erschrocken, denn die Fische seien recht groß gewesen. Vier große Goldfische tummelten sich demnach in ihrem Eimer.

Wie sich herausgestellt habe, war der Dreck, der oben schwamm, Fischfutter, das der Unbekannte dazu geschüttet haben soll. Ein hinzugezogener Mitarbeiter des Ordnungsamtes habe die schuppigen Tierchen abgeholt und einem örtlichen Experten für Zierfische übergeben.

NRW: Goldfische an Tankstelle ausgesetzt – Neues Zuhause gefunden

Inzwischen würden sich die Goldfische im Gartenteich von dessen Schwiegervater in Kaarst bei Neuss tummeln. Die 30-jährige Finderin sei nun sehr froh, dass sie so gut untergekommen seien und die ausgesetzten Tiere ein schönes Zuhause gefunden hätten.

Bislang habe noch nicht geklärt werden können, wer der Tankstellenbesitzerin dieses „Geschenk“ hinterlassen hat. Aber ihren Eimer habe sie inzwischen zurückbekommen – ohne Goldfische.