Sexueller Missbrauch an 10-Jähriger

Polizei im Ruhrgebiet rollt mysteriösen Mordfall von 1986 auf - Mega-Belohnung winkt

Die Polizei in Duisburg will den Mord an der damals zehnjährigen Martina Möller endlich aufklären und rollt den Fall nun neu auf.
+
Die Polizei in Duisburg will den Mord an der damals zehnjährigen Martina Möller endlich aufklären und rollt den Fall nun neu auf.

Über 30 Jahre ist der Mord an der damals zehnjährigen Martina Möller aus Nordrhein-Westfalen nun her. Jetzt rollt die Polizei den Fall neu auf. Und schaltet dafür sogar das Fernsehen ein.

Neukirchen-Vluyn - Es war der 20. Mai 1986, als die damals erst zehn Jahre alte Martina Möller aus ihrem Elternhaus an der Krefelder Straße in Neukirchen-Vluyn (NRW) verschwand. Noch am selben Abend informierten die Eltern die Polizei - und eine großangelegte Suche begann. Am Ende fand man das Mädchen tot in einem Gebüsch nahe der heutigen A40.

StadtNeukirchen-Vluyn
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
RegierungsbezirkDüsseldorf
Bevölkerung27.838 (2019)

Mord an Martina Möller aus Neukirchen Vluyn stellte die Ermittler vor eine Herausforderung

Es war der damals 21-jährige Bruder, der seine Schwester leblos in dem Gebüsch fand. Schnell stellte sich heraus, dass das Mädchen sexuell missbraucht und stranguliert worden war.

Trotz intensiver Ermittlungen und zahlreicher Zeugenaussagen, die sogar Hinweise auf mögliche Tatverdächtige lieferten, wurde der Mörder von Martina Möller bis heute nicht gefasst. Als sogenannter „Cold Case“ lag der Fall 34 Jahre in den Akten der Duisburger Kripo, ehe er in diesem Jahr neu aufgerollt wird.

Ungelöster Mordfall aus Neukirchen-Vluyn wurde in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ ausgestrahlt

Doch warum geschieht das nach so vielen Jahren überhaupt noch? Grund dafür ist der hohe Anteil an ungelösten Mordfällen - sogenannten Cold Cases-, die in den Datenbanken des Landes NRW liegen. Aktuell würde man Fälle neu aufrollen und systematisch abarbeiten.

Licht ins Dunkle sollte Anfang November die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ bringen, die regelmäßig Einschaltquoten in Millionenhöhe verzeichnet. Die Hoffnung: Eine große Masse an Menschen und dadurch mögliche Zeugen erreichen. Und tatsächlich - mehr als 450 Hinweise aus ganz Deutschland sind in Folge bei der Polizei in Duisburg eingegangen.

Ermittler setzen nun auf modernste Analyse-Methoden im Mordall „Martina Möller“

„Die Ausstrahlung bei Aktenzeichen XY und die vielen Hinweise haben die Ermittlungen ein ganzes Stück weitergebracht“, sagt Arno Eich, Leiter des zuständigen Kriminalkommissariats für Tötungsdelikte.

Eich und sein Team wollen nun jeden einzelnen Hinweis verfolgen und untersuchen. Dabei setzen sie auf modernste Analyse-Methoden, um die Beweisstücke auf etwaige DNA-Spuren überprüfen zu lassen.

25.000 Euro Belohnung für Hinweise zum Mörder von Martina Möller

Gleichzeitig hoffen Staatsanwaltschaft und Polizei auf weitere Zeugenaussagen zu dem Mordfall „Martina Möller“. „Wir konzentrieren die Suche nach dem Täter jetzt auf den Kreis Wesel und Duisburg - Hinweise aus diesem Bereich sind für uns momentan von größter Bedeutung“, so Eich.

Der Mord an Martina Möller aus Neukirchen-Vluyn war Anfang November Teil von Aktenzeichen XY. Als Folge gingen über 450 Hinweise bei der Polizei ein.

Für Hinweise, die zur Identifizierung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft in Kleve eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt. Von privater Seite wurde diese Summe sogar auf 25.000 Euro erhöht.

Polizei setzt auf seelische Belastung des Täters und seiner möglichen Mitwisser

Bei der Ergreifung des Täters setzt die Polizei auch auf psychische Aspekte, die ein Mord mit sich bringen kann. Selbst Jahre nach der Tat könnten der Täter selbst, aber auch Mitwissende sowie Mittäter die psychische Last eines solchen Falls mit sich rumtragen und loswerden wollen.

Zuschauer schockiert: „Aktenzeichen XY...ungelöst“ zeigt echte Leiche

Hinweise zum Mordfall „Martina Möller“ nimmt jede Polizeidienststelle in Deutschland an

„Möglicherweise gibt es noch jemanden, der sich uns jetzt anvertrauen will, der bisher aber geschwiegen hat“, hofft Arno Eich.

Hinweise zum Mordfall „Martina Möller“ nimmt die Polizei Duisburg unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. Alternativ können sich Zeugen auch an jede andere Polizeidienststelle in Deutschland wenden.