Autofahrer offenbar abgelenkt

NRW: Schwerer Motorradunfall im Ruhrgebiet – Biker wird durch die Luft geschleudert

Total beschädigtes Motorrad und VW Polo nach Unfall im Kreis Mettmann
+
Das Motorrad verkeilte sich bei dem Unfall in Wülfrath in der Front des VW Polo.

Ein Motorradfahrer aus Essen ist bei einem Auffahrunfall im Kreis Mettmann schwer verletzt worden. Ein Autofahrer hatte den Biker übersehen.

Wülfrath – Am Montagmittag (12. Juli) war ein 41-jähriger Mann aus Essen (NRW) mit seinem Motorrad in Wülfrath im Kreis Mettmann unterwegs. Auf der Wilhelmstraße in Höhe der Kreuzung mit der Danziger Straße hielt er verkehrsbedingt an. Das hat ein hinter ihm fahrender Fahrer eines VW Polo ersten Ermittlungen der Polizei zufolge übersehen.

StadtWülfrath
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkDüsseldorf
KreisMettmann

NRW: Motorradfahrer aus Essen bei Unfall auf den Asphalt geschleudert

Der 20-jährige Wülfrather fuhr mit seinem Polo ungebremst von hinten in das Motorrad des Esseners. Das Motorrad verkeilte sich bei dem Unfall in der Front des Kleinwagens. Laut Zeugenberichten wurde das Bike bei dem Zusammenstoß rund 15 Meter nach vorne geschoben.

Der Helm des Motorradfahrers wurde bei dem Unfall schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Der 41-jährige Essener flog dabei von seinem Motorrad und stürzte auf den Asphalt. Dabei erlitt der Mann schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Rettungskräfte brachten den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.

Biker aus Essen bei Unfall in NRW schwer verletzt – Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Weder das Auto noch das Motorrad waren fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Nach Angaben der Polizei beläuft sich der entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 20.000 bis 25.000 Euro. Die Wilhelmstraße in Wülfrath war nach dem Unfall für eine knappe Stunde gesperrt.

Zusätzlich zur Unfallaufnahme durch die Polizei rückte auch die Feuerwehr aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen. Anfang des Jahres hatte sich in Witten ein ähnlich schwerer Motorradunfall ereignet, bei dem ein 65-jähriger Motorradfahrer frontal in einen Pkw krachte.

Ähnlich wie bei dem Zusammenstoß in Wülfrath hatte der Biker aber offenbar einen Schutzengel dabei. Denn trotz hoher Geschwindigkeit erlitt der Mann zwar schwere Verletzungen und musste stationär behandelt werden – er schwebte aber zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr.

Mehr zum Thema