Grausame Tat

NRW: Mutter tötet fünf Kinder –Richter verrät vor Urteil unfassbare Details

Landgericht Wuppertal
+
Das Landgericht Wuppertal.

Eine sechsfache Mutter aus NRW wurde wegen Kindsmord schuldig gesprochen. RUHR24 kennt die Details.

NRW – Vor rund einem Jahr geschah die schreckliche Tat: Jetzt wurde eine sechsfache Mutter aus Solingen wegen Mordes an fünf ihrer Kinder schuldig gesprochen.

Urteil nach fünffachem Kindsmord: Mutter aus NRW geht ins Gefängnis

Das Landgericht Wuppertal hat die 28-Jährige zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Damit ist das Gericht der Forderung der Staatsanwaltschaft nachgekommen. Aufgrund der besonderen Schwere der Schuld ist eine Haftentlassung nach 15 Jahren nahezu ausgeschlossen.

Laut der Anklage habe die Beschuldigte in einer Art „Fassadenwelt“ gelebt, zu der auch ihre fünf Kinder gehörten. Sie habe vor allem aus Enttäuschung, etwa über ihre Partner, getötet. Eine Schuldunfähigkeit habe die Staatsanwaltschaft nicht gesehen (mehr zu Kriminalität in NRW bei RUHR24 lesen).

Richter Jochen Kötter sprach bei dem Vorfall von einer „Tragödie“. Seiner Ansicht nach habe die Hausfrau ihre fünf Kinder heimtückisch umgebracht. Zuerst habe sie diese betäubt und dann nacheinander ertränkt oder erstickt. Entdeckt wurden die Kinder (zwischen ein und acht Jahren) am 3. September 2020 – in ihren Betten und bereits tot. Der älteste Sohn (11 Jahre alt) blieb unverletzt, er wurde bereits im Vorfeld zu seiner Großmutter geschickt.