Heftige Begierde

Extrem-Geschlechtsverkehr: Frau aus NRW ist tot – Mann (22) steht vor Gericht

In Aachen soll ein 22-Jähriger eine Bekanntschaft beim Liebesspiel erdrosselt haben. Töten wollte er sie nicht, doch die Begierde ging offenbar mit ihm durch.

Aachen – Fünf Monate ist der Tag nun schon her, an dem sich der 22-Jährige aus dem Haus seiner Bekanntschaft stahl, ihren leblosen Körper zurückließ und sich mit ihrem Auto davon machte. Jetzt muss sich der junge Mann aus NRW vor dem Landgericht Aachen für einen besonders heimtückischen Mord verantworten.

StadtAachen
BundeslandNRW
Einwohner258.816 (2020)

Mord in Aachen: Mann erdrosselt Frau mit Polyesterband

Vor Gericht bestritt der 22-Jährige nun aber, die junge Frau während des Geschlechtsverkehrs erdrosselt zu haben. Und dass, obwohl er die Ereignisse in den Vernehmungen mit der Polizei in eben dieser Weise geschildert haben soll (mehr Crime-News aus NRW auf RUHR24)

Und so wirft die Staatsanwaltschaft dem 22-Jährigen vor, seinem 20-jährigen Opfer die Hände mit Panzertape auf den Rücken gefesselt und anschließend ein Polyesterband viel zu eng um den Hals gewickelt zu haben. Anschließend habe er das Band mit einem Doppelknoten fixiert. Dadurch, so die Staatsanwaltschaft weiter, sei die Frau erstickt. Die Anklage lautet: heimtückischer Mord zur Befriedigung des Geschlechtstriebs.

Anfang Mai hatten sich die beiden in der Wohnung der 20-Jährigen zum Geschlechtsverkehr getroffen. Die Fesselspiele gehörten womöglich für beide mit zum abgesprochenen Spiel dazu. Doch für die junge Frau endete die Begierde, in die sich der Mann offenbar steigerte, mit dem Tod. Denn als er sich der Gefahr durch die Fixierung der Frau mit dem Band bewusst wurde, war die Zeit bereits knapp. Zu knapp.

Mann ermordet Frau in Aachen: Anklage vor dem Landgericht

Den Knoten habe der Mann zwar noch versucht zu lösen, doch das sei ihm nicht gelungen. An ein Messer, welches er in seinem Rucksack dabei gehabt haben soll, habe er nicht gedacht.

Nach dem Tod der jungen Frau entschied sich der 22-Jährige zudem dazu, Wertgegenstände aus der Wohnung der Frau mitzunehmen und das Auto seines Opfers zu stehlen. Wenige Tage nach seiner Tat in der NRW-Stadt wurde der Angeklagte von der Polizei festgenommen und muss sich nun für seine Tat vor Gericht verantworten.

Rubriklistenbild: © Ralf Roeger/dpa

Mehr zum Thema