Von wegen Glühweingeruch

NRW: Ekel-Gestank lähmt Touristen-Hotspot – Polizei ermittelt Ursache

Monschau NRW
+
Monschau, eigentlich eine idyllische NRW-Kleinstadt, stank am Samstag (18. Dezember) nach Fäkalien.

Die Polizei Aachen ermittelt in einem kuriosen und durchaus ekeligen Fall von heftiger Geruchsbelästigung in der NRW-Stadt Monschau.

Monschau/Aachen – Der Weihnachtsmarkt 2021 ist in Monschau, in der Eifel, eigentlich abgesagt. Dennoch freut sich das idyllische NRW-Städtchen über Touristen, die zumindest die Altstadt genießen wollen. Am Samstag (18. Dezember) war das so allerdings nicht möglich.

NRW: Fäkalienzwischenfall in idyllischer Kleinstadt Monschau löst Polizeieinsatz aus

Der Grund: Sowohl Anwohner als auch Touristen mussten sich die Nase zu halten. Denn ein ekeliger und penetranter Fäkaliengeruch lag über der Stadt. Doch wie kam es dazu?

Wie die Polizei Aachen in einer Mitteilung schreibt, habe man die Ursache des stinkigen Geruchs schnell gefunden. Es habe sich um einen Reisebus gehandelt. Der 56-jährige Fahrer habe die Wartezeit genutzt, um die Boardtoilette zu entleeren (mehr News aus NRW bei RUHR24).

NRW: Fäkalien fließen den Berg herunter in die Innenstadt von Monschau

Das Problem: Der stinkende Inhalt der Toilette sei dann bergab in Richtung Innenstadt geflossen. Die Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Monschau durften ihr freies Wochenende unterbrechen und die Straße reinigen.

Der Busfahrer muss jetzt mit einem Strafverfahren rechnen. Zudem darf er die Kosten für die Straßenreinigung übernehmen.

Mehr zum Thema