Kanzlerkandidat hat klare Meinung

NRW: Tempolimit von 130 km/h – Armin Laschet empört mit Ansage

Laschet in der Landespressekonferenz
+
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat eine überraschende Meinung zum Tempolimit auf Autobahnen.

Über das Tempolimit auf Autobahnen wird viel diskutiert. Nun äußert sich auch Kanzlerkandidat Armin Laschet zu einer möglichen Einschränkung.

NRW – Im Kampf um die Nachfolge von Angela Merkel (CDU) erhitzt ein Thema aktuell immer wieder die Gemüter: Sollten Fahrer auf Autobahnen in Deutschland generell „nur noch“ bis zu 130 km/h fahren dürfen? Kanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) aus NRW sieht diese Option kritisch.

NRW-MinisterpräsidentArmin Laschet
Geboren18. Februar 1961 (Alter 60 Jahre), Aachen
ParteiChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

Armin Laschet mit Kritik: Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland „unlogisch“

Einige Wochen vor der Bundestagswahl am 26. September versuchen die Politiker der verschiedenen Parteien die Wähler für sich zu gewinnen. Ein wichtiger Punkt ist der Klimaschutz und das Senken der CO₂-Belastung durch Fahrzeuge. Doch Armin Laschet macht dabei eine überraschende Aussage.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) erklärt der CDU-Mann, er halte ein generelles Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland für „unlogisch“. Schließlich sei der Umwelt nicht geholfen, wenn E-Autos mit weniger als 130 km/h über die Straßen fahren.

Solche Fahrzeuge würden keine CO₂-Emissionen verursachen und sollen daher auch weiterhin von der Möglichkeit, der unbegrenzten Geschwindigkeiten auf Teilen von Autobahnen, profitieren. Wichtiger sei für NRW-Ministerpräsident Armin Laschet stattdessen ein anderer Aspekt.

Statt Tempolimit auf Autobahnen: Armin Laschet will E-Autos unterstützen

Nach der Ansicht des NRW-Ministerpräsidenten solle stattdessen im Fokus stehen, „die Technologien zu verbessern, anstatt unsinnige Debatten wie die über ein pauschales Tempolimit zu führen“.

Diese Äußerungen dürften die Konkurrenz von Armin Laschet nicht erfreuen. Schließlich haben sich Bündnis 90/Die Grünen bereits zuvor für die Geschwindigkeitsbegrenzungen ausgesprochen. Sollte es diese Partei nach den Wahlen im September in die neue Regierung schaffen, soll das generelle Tempolimit in die Tat umgesetzt werden.

Auch auf Autobahnen in NRW könnte es bald ein Tempolimit geben. Armin Laschet will dies jedoch verhindern.

Und Armin Laschet bekommt nicht nur Gegenwind aus der Politik, sondern auch aus der Bevölkerung. Eine aktuelle und repräsentative Studie vom Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt zeigt demnach, dass sich 64 Prozent der Befragten für ein Tempolimit aussprechen.

Video: Tempolimit in Deutschland - Bürger befürworten Pläne

Armin Laschet: Viel Gegenwind für CDU-Politiker zu Tempolimit-Kritik

Auch die SPD schließt sich der Forderung nach einer generellen Geschwindigkeitsbegrenzung an. So ist Bundesumweltministerin Svenja Schulze der Ansicht, dass Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) „jetzt auch stärker“ für die Änderung werben wird, zitiert RND die Politikerin.

Doch Autofahrer, die gerne schnell unterwegs sind, können zunächst durchatmen. Denn bis zur Bundestagswahl 2021 und einer möglichen Umsetzung des Tempolimits von 130 km/h auf deutschen Autobahnen dauert es noch ein wenig.

Mehr zum Thema