Polizei sucht Eigentümer

NRW: Mann entdeckt uralte Gemälde an Rastplatz

Ein Mann hat wertvolle Kunstwerke bei der Polizei in Köln abgegeben. Er will sie in einem Müllcontainer gefunden haben. Jetzt suchen die Beamten den Eigentümer der uralten Werke.

Köln/NRW – Auf einen wertvollen Flohmarktfund hoffen sicher viele Schnäppchenjäger mal. Einem Autofahrer ist nun ein besonderes Kunststück gelungen – allerdings nicht auf dem Flohmarkt: Er zog gleich zwei wertvolle Gemälde mit Rahmen aus dem Müll.

Köln: Mann gibt wertvolle Kunstwerke von Raststätte bei der Polizei ab

Der Mann war nach Angaben der Polizei Köln am Dienstag (18. Juni) auf der A7 unterwegs. Auf dem Rastplatz „Ohrenbach Ost“ in Bayern legte er gegen 16 Uhr eine Pause ein.

In einem Müllcontainer fand er dabei dann die beiden Ölgemälde, die er später bei der Polizei in Köln (NRW) abgab. Denn offensichtlich handelt es sich um uralte und kostbare Stücke.

NRW: Mann gibt Werke von van Hoogstraten und Bellotti bei der Polizei Köln ab

Diese Werke zog der Mann laut der Polizei an der A7-Raststätte in Bayern aus dem Müll:

  • „Portrait eines Knaben“, Entstehungsjahr unbekannt, von Samuel van Hoogstraten (1627 bis 1678)
  • „Selbstportrait als Lachender“, 1665, von Pietro Bellotti (1627 bis 1700)
Diese Gemälde gab ein Mann bei der Polizei in Köln ab.

Die Künstler sind keine Unbekannten. Gemälde des niederländischen Malers Samuel van Hoogstraten sind unter anderem im Louvre in Paris, dem Moma in New York und dem Rijksmuseum in Amsterdam ausgestellt.

Der italienische Maler Pietro Bellotti wird dem Barock zugerechnet. Seine Werke hängen in Stuttgart und der Pinacoteca Nazinale in Bologna.

Köln: Mann rettet wertvolle Gemälde aus dem Müll – Polizei sucht Eigentümer

Womöglich hat der Finder mit seiner Spürnase die beiden Bilder vor dem Verderben gerettet. Denn: „Nach erster Bewertung eines Sachverständigen dürfte es sich bei beiden Werken um Originalwerke handeln“, berichtet die Polizei. Zum Wert machten die Beamten keine Angaben. Werke beider Malers erzielen bei Auktionen jedoch teilweise sechsstellige Summen.

Die Beamten in Köln suchen nun nach dem Eigentümer der offenbar recht wertvollen Kunstwerke. Wer die Stücke wiedererkennt oder weiß, wie sie in den Müllcontainer an der Raststätte gelangt sein könnten, soll sich unter der Telefonnummer 0221/229 0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei der Polizei melden.

Rubriklistenbild: © Philippe Desmazes/AFP, Polizei Köln; Collage: RUHR24