Alle Infos und Regeln

NRW: In diesen Städten gibt es aktuell eine Kirmes – Überblick

Personen gehen im „Novesia Fun Park“ am Riesenrad vorbei. Die größte Pop-up-Kirmes in Nordrhein-Westfalen in Neuss, hat seit Freitag geöffnet.
+
Fast jede Kirmes in NRW hat auch ein Riesenrad zu bieten.

In vielen Städten in Nordrhein-Westfalen findet nach langer Corona-Pause wieder eine Kirmes statt. Alle Termine und Corona-Regeln im Überblick.

Köln/Essen/Düsseldorf – Karussell fahren, im Riesenrad den Ausblick genießen oder Süßigkeiten verspeisen. Für viele Menschen ist der Besuch einer Kirmes immer ein großes Vergnügen, das aufgrund der Corona-Pandemie* aber lange ausfallen musste. Doch in Nordrhein-Westfalen* finden seit kurzem wieder einige Volksfeste statt. Welche das sind und welche Corona-Regeln es zu beachten gibt im Überblick.

Kirmes in NRW: Alle Termine im Überblick

Zurzeit findet unter anderem in Remscheid*, Köln* und Hamm* eine Kirmes statt.

Kirmes in NRW: Diese Corona-Regeln sind zu beachten

  • Besucher müssen häufig geimpft, getestet oder genesen sein. (Ausnahmen z.B. bei der Kirmes Solingen und Haaner Freizeitspaß: Dort gibt es keine 3G-Regel. Diese gilt erst für Volkfeste mit mehr als 2500 Besuchern)
  • Es gelten die AHA-Regeln (zum Beispiel Mindestabstand von 1,5 Meter)
  • Maskenpflicht in bestimmten Bereichen, wie zum Beispiel in Warteschlangen

Auch wenn sich Kirmes-Fans also wieder über einige Veranstaltungen in NRW freuen können, müssen wegen der Pandemie weiter einige Regeln beachtet werden. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung* sieht vor, dass bei Volksfesten über 2500 Besuchern die „3G“-Regel gilt. Somit erhalten nur Geimpfte, Getestete oder Genesene Zugang. Ist die Kirmes aber kleiner, kann darauf verzichten werden.

Wie generell üblich müssen zudem stets die AHA-Regeln und somit vor allem der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Die Maskenpflicht wird unterschiedlich streng gehandhabt, gilt für gewöhnlich aber immer in Warteschlangen oder anderen Bereichen, wo der Mindestabstand schwer einzuhalten ist.

Kirmes in NRW: Verschiedene Attraktionen und Aktionen werden geboten

Eine Kirmes lebt vor allem von den etlichen Attraktionen, die es ansonsten höchsten in Freizeitparks zu finden gibt. Das Angebot fällt bei den Volksfesten sehr unterschiedlich aus. Gewisse Dinge wie Karussells, Spielbuden oder auch ein Riesenrad werden dabei aber fast immer geboten. Einige Besonderheiten gibt es dann doch: Die Herbstkirmes Düsseldorf hat mit der Riesen-Schaukel etwas für Adrenalin-Junkies. Auf der Solinger Kirmes wird es dagegen ein Feuerwerk geben.

Ansonsten gibt es überall auch etliche Essens- und Getränkestände. Der Eintritt auf das Kirmes-Gelände ist dabei häufig kostenlos oder, häufig bei sogenannte Pop-up-Freizeitparks, im kleinen einstelligen Euro-Bereich. Bei manchen Volksfesten gibt es sogar extra Aktionen wie Familientage, an denen die Kosten der Fahrgeschäfte reduziert werden. So zum Beispiel in Solingen* oder Haan.

NRW: In diesen Städten gab es bereits eine Kirmes

(os) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Text wurde am 24. September inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Kirmes in Köln-Rodenkirchen ergänzt.

Mehr zum Thema