Klimaexperte über Katastrophe

Bestseller-Autor ätzt nach Hochwasser gegen Gummistiefel-Laschet: „Wo das ganze Jahr gelebt?“

Bestseller-Autor Frank Schätzing aus Köln hat eine eindeutige Meinung zu den Unwettern in Deutschland und kann sich einen versteckten Seitenhieb gegen Armin Laschet nicht verkneifen.

NRW – Unbewohnbare Häuser, weggespülte Autos und verrutschte Erdmassen: Das Unwetter in NRW hat vergangene Woche Leben und Existenzen zerstört. Bestseller-Autor Frank Schätzing aus Köln ist angesichts der schrecklichen Bilder nicht nur traurig, sondern auch wütend – und findet deutliche Worte. Dem aufmerksamen Leser wird klar: Wohl auch gegen Armin Laschet.

AutorFrank Schätzing
Geboren28. Mai 1957 (Alter 64 Jahre), Köln (NRW)
Bücher (unter anderem)Der Schwarm, Was, wenn wir einfach die Welt retten? Handeln in der Klimakrise

Unwetter und Hochwasser in NRW: Klima-Autor wegen Klimaschutz wütend

Sein Buch „Was, wenn wir einfach die Welt retten? Handeln in der Klimakrise“ thematisiert auch das notwendige Vorgehen bei extremen Wetterlagen, wie sie in unter anderem NRW stattgefunden haben. „Das war eine Katastrophe mit Ansage“, meint Schätzing im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Aber natürlich bin ich zuallererst entsetzt angesichts der Bilder. Traurig und wütend.“

Seiner Meinung nach ist das Problem folgendes: In Deutschland habe die Politik den Klimaschutz jahrzehntelang versäumt. „Wir haben es uns zu lange in unserer vermeintlichen Komfortzone bequem gemacht und uns vorgemacht, bei uns könne es keine Extremwetterlagen geben wie andernorts auf der Welt.“

Zwar sei das nicht die erste Hochwasser-Katastrophe in Deutschland. 1993, 1995, 2001 und 2003 war beispielsweise Köln jeweils von Wassermassen betroffen. Laut Schätzing müsse man aber unterscheiden, wodurch das Hochwasser ausgelöst wurde. Oftmals seien zu viele Flächen versiegelt worden und Wasserläufe künstlich umgeleitet worden. Trotzdem „wurden munter weiter Flächen versiegelt.“

Experte aus NRW ist wütend: Unwetter war verhinderbar

Oft seien gar nicht die großen Ströme das Problem, sondern kleine Bäche, die ursprünglich durch Ortschaften geflossen sind und nach und nach „in Betonröhren gezwängt“ wurden. Wasser habe laut Schätzing eine unangenehme Eigenschaft. „Nimmt die Menge zu und es gibt keine Ausweichmöglichkeit, steigen Staupegel und Fließgeschwindigkeit dramatisch.“ Mit welcher Wucht Wasser durch Dörfer rasen kann, habe man beim Unwetter in NRW, wo jetzt dringend Spenden benötigt werden, deutlich zu spüren bekommen.

Der Experte geht sogar noch weiter und meint: Die Katastrophe in NRW wäre lange im Vorfeld verhinderbar gewesen. Etwa in dem man wesentlich früher die elektronische Vollversorgung durch erneuerbare Energien angestrebt hätte. Die Politik mache ihn dabei besonders wütend.

Unwetter in NRW: Frank Schätzung kritisiert Politik und macht versteckten Seitenhieb gegen Armin Laschet

„Wenn manche Politiker jetzt mit Gummistiefeln und Betroffenheitsmiene durch den Schlamm waten und „mehr Tempo“ beim Klimaschutz einfordern, als hätte sie diese Einsicht plötzlich und unvermittelt ereilt, muss man sie fragen, wo sie die ganzen Jahre über gelebt haben“, kritisiert Schätzing.

Diese Politiker seien entweder schlecht informiert gewesen oder hätten bekannte Gefahren ignoriert. „Beides qualifiziert nicht unbedingt fürs höchste Amt.“ Ein versteckter Seitenhieb gegen den CDU-Politiker Armin Laschet.

Seitenhieb gegen Armin Laschet (CDU)? Beststeller-Autor Schätzing teilt aus.

Unwetter in NRW: Beststeller-Autor hebelt Klimaleugner aus

Aber nicht nur Politiker seien laut ihm schlecht informiert, sondern auch Kritiker des Klimawandels. Mit genauen Messungen würde man Argumente von sogenannten Klimaleugnern schnell aushebeln. Laut Daten aus 150 Jahren sei laut Schätzing unumstritten eine Zunahme des atmosphärischen Kohlendioxid und Treibhausgasen wie Methan und Lachgas zu verzeichnen (mehr zu Wetter und Klima bei RUHR24 lesen).

„Deren Zuwachskurve – Überraschung! – deckt sich eins zu eins mit der Temperaturkurve, und für den vermehrten Treibhausgasausstoß sind alleine wir verantwortlich. Das ist ein unumstößliches Faktum“, so der Bestseller-Autor.

Frank Schätzing ist Bestseller-Autor und Sprecher einiger TV-Dokumentationen. Er erlangte durch seinen Roman „Der Schwarm“ internationale Aufmerksamkeit und nutzte diese auch, um wiederholt in der Öffentlichkeit über das Thema Klimawandel zu sprechen.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/Boris Roessler/dpa; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema