Junge Frau verletzt

NRW: IC erfasst Auto mit 19-Jähriger an Bahnübergang

In der Nähe von Hagen (NRW) ist es am Mittwoch zu einem Zugunglück gekommen, bei dem eine 19-Jährige verletzt wurde. Jetzt ermittelt die Bundespolizei.

Ruhrgebiet – In Nachrodt-Wiblingwerde unweit der Ruhrgebietsstadt Hagen ist am Mittwochnachmittag (22. Dezember) eine junge Frau bei einem Autounfall leicht verletzt worden. Die 19-Jährige saß gerade in ihrem Auto, als ein Intercity sie an einem Bahnübergang erfasste.

Ruhrgebiet: IC erfasst Auto von junger Frau – Hintergründe klingen kurios

Die junge Frau habe gerade den Bahnübergang an der Bachstraße in Nachrodt-Wiblingwerde passieren wollen, als sich ein Intercity, der von Dortmund nach Frankfurt unterwegs war, mit hoher Geschwindigkeit näherte. Nach aktuellen Erkenntnissen soll die Fahrerin noch versucht haben, ihr Auto zu beschleunigen. Doch vergeblich: Der IC erwischte das Auto am Heck und schleuderte es samt Fahrerin gegen die Schrankenanlage.

Grund für den Unfall sei offenbar die defekte Schranke des Bahnübergangs gewesen, die seit der Hochwasserkatastrophe in NRW im vergangenen Sommer noch nicht repariert sei. Der deshalb für die Sicherung des Bahnüberganges eingesetzte Bahnmitarbeiter sei zudem nicht über den nahenden Intercity informiert worden. Aktuell ermittelt die Bundespolizei deshalb wegen der Gefährdung des Bahnverkehrs und wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

In der Nähe von Hagen ist ein IC mit einem Auto zusammengestoßen.

Unfall in NRW: Bundespolizei ermittelt nach Zusammenstoß von IC und Auto an Bahnübergang

Die junge Frau sei nach dem Unfall umgehend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll sie jedoch nur leicht verletzt sein (mehr Nachrichten über Unfälle und Verkehr auf RUHR24 lesen).

Pech hatten auch die 34 Reisenden, die sich während des Unfalls im IC befanden. Sie konnten ihre Reise nicht fortsetzen und wurden durch Bundespolizisten und Rettungskräfte evakuiert. Wenig später wurden sie dann mit Taxis und Bussen an ihre Ziele gebracht. Der Triebfahrzeugführer erlitt durch den Unfall einen Schock und musste abgelöst werden.

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Mehr zum Thema