Fahndung läuft

NRW: Brutaler Überfall auf Juwelier – Inhaber mit Pistole schwer verletzt

In Hagen (NRW) kam es am Donnerstag zu einem Überfall auf einen Juwelier. Der bislang unbekannte Täter ist auf der Flucht.

Hagen – Immer wieder werden Juweliere Ziel bewaffneter Überfälle. Am Donnerstag (28. Oktober) hat es einen Juwelier in Hagen (NRW) getroffen. Ein bislang unbekannter Täter soll in das Schmuck-Geschäft gestürmt sein und den Inhaber mit einer Pistole bedroht und schwer verletzt haben.

Überfall auf Juwelier in Hagen: Inhaber rettet sich blutüberströmt

Nach ersten Informationen soll sich der Überfall auf den Juwelier im Hagener Stadtteil Haspe gegen 12.45 Uhr ereignet haben. Den Angaben der Polizei zufolge soll der mutmaßliche Täter in das Geschäft eingedrungen sein und mit einer Pistole auf den 57-jährigen Inhaber eingeschlagen haben. Er wurde dabei schwer am Kopf verletzt.

Wie die Westfalenpost berichtet, konnte der Inhaber jedoch flüchten. Er soll sich blutüberströmt in ein nahegelegenes Café gerettet und „Überfall, Überfall“ gerufen haben. Die Angaben konnten von der Polizei bislang aber offiziell nicht bestätigt werden. Auch in Dortmund wurde kürzlich ein Juwelier bei einem Überfall verletzt. Die Waffe des Täters war allerdings äußerst kurios.

In Hagen (NRW) gab es einen Überfall auf einen Juwelier im Stadtteil Haspe.

NRW: Brutaler Überfall auf Juwelier – mutmaßlicher Täter auf der Flucht

Zeugen konnten beobachten, wie der mutmaßliche Täter das Juwelier-Geschäft wieder verlassen hat und in ein Fahrzeug mit Hagener Kennzeichen einstieg. Er befindet sich aktuell noch auf der Flucht. Die Polizei in Hagen hat daher eine Fahndung veranlasst und bittet Zeugen, die ebenfalls Angaben zu dem Überfall machen können, sich zu melden (mehr News über Kriminalität bei RUHR24).

Laut der Westfalenpost habe einer der Zeugen gesehen, wie der bislang unbekannte Täter den Juwelier mit einer Tasche verlassen haben soll. Ob sich darin Beute befand, ist unklar. Die Polizei hat bisher noch keine offiziellen Angaben zu möglichem Diebesgut gemacht.

Hagen (NRW): Juwelier nach Überfall noch nicht vernehmungsfähig

Der 57-jährige Inhaber des Juweliers in der Berliner Straße in Hagen wurde bei dem Überfall so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass der Mann aufgrund der Verletzungen noch nicht vernehmungsfähig sei.

Rubriklistenbild: © Alex Talash/dpa

Mehr zum Thema