Niederlande

Corona-Superspreading an NRW-Grenze: Hunderte Infizierte nach Clubbesuch

 Menschen feiern in einer Disco
+
In Enschede, Grenzstadt in den Niederlanden zu NRW, hat es bislang 185 Infektionen nach einem Clubbesuch gegeben (Symbolfoto)

In der NRW-Grenzstadt Enschede, Niederlande, haben sich zahlreiche Besucher einer Discothek mit dem Coronavirus infiziert.

Enschede – In der Nacht zum 26. Juni öffnete in den Niederlanden nach einem langen Corona-Lockdown das Nachtleben wieder. Bei einer Party in Enschede, an der Grenze zu NRW, kam es zu bislang 185 Infektionen mit dem Coronavirus.

Kurios: Eigentlich wurden lediglich vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen in den Club gelassen. Es sei aktuell noch nicht geklärt, wie infizierte Personen in die Location gekommen sind. Doch es gibt eine Vermutung.

Enschede: Coronainfektionen nach Clubbesuch in der niederländischen Grenzstadt zu NRW

Wie die WAZ schreibt, könne es mit den QR-Codes zusammenhängen. Die müssen am Eingang vorgezeigt werden. Die Vermutung sei gegeben, dass diese manipuliert und weitergegeben wurden. Der Clubbetreiber jedoch glaubt das nicht – es sei technisch schwierig.

Der Club in Enschede hat im Vorfeld personalisierte Tickets verkauft. Dementsprechend liefe die Kooperation mit dem Gesundheitsamt aktuell ohne Probleme. Die Gäste seien schon informiert worden. Die Disco bleibt vorerst geschlossen.

Enschede: Behörden wollen Grund der Infektionen in Club herausfinden

Man wolle in der NRW-Grenzstadt Enschede nun den Ursprung der Corona-Infektion herausfinden. Ob auch deutsche Besucher vor Ort waren, ist nicht bekannt. Auch in anderen niederländischen Clubs kam es zu Infektionen.

Mehr zum Thema