Schlangen-Alarm

NRW: Feuerwehr entdeckt bei Brand vier Pythons in Ruhrgebiets-Metropole

Was zunächst nach einem üblichen Kellerband aussah, entwickelte sich für die Feuerwehr im Ruhrgebiet zu einem tierischen Einsatz.

Essen – Nordrhein-Westfalen scheint sich mehr und mehr zu einer Python-Hochburg zu entwickeln. Nachdem erst kürzlich ein drei Meter langer Python mitten durch Düren geschlängelt war, herrschte bei einem Einsatz der Feuerwehr in Essen erneut Schlangen-Alarm.

StadtEssen
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkDüsseldorf

Essen (NRW): Feuerwehr entdeckt bei Kellerbrand vier Pythons in Plastikboxen

Am frühen Freitagmorgen (7. Januar) meldete ein Anrufer einen Kellerbrand auf der Planckstraße im Essener Stadtteil Holsterhausen. Vor Ort sahen die Einsatzkräfte schnell Rauch aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses aufsteigen. Zwei Trupps rückten unter Atemschutz in den Keller vor.

Der Brandherd, ein brennender Mülleimer, konnte schnell ausfindig gemacht und anschließend gelöscht werden. Als der Rauch abzog und sich eine bessere Sicht bot, entdeckte die Feuerwehr vier Pythons in Plastikboxen.

Nach einer Stunde war der „Python-Einsatz“ in Essen-Holsterhausen beendet.

Python-Fund bei Brand im Ruhrgebiet – Schlangen „augenscheinlich unverletzt“

Die Boxen blieben bei dem Feuer unbeschädigt. Auch die Tiere seien „augenscheinlich unverletzt“ gewesen, teilt die Feuerwehr Essen mit (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Die Schlangen wurden letztlich einer Nachbarin übergeben. Nach einer knappen Stunde war der Einsatz, bei dem kein Anwohner des Mehrfamilienhauses evakuiert werden musste, beendet. Zur Brandursache ermittelt jetzt die Essener Polizei.

Rubriklistenbild: © Polizei Essen

Mehr zum Thema