Nicht alltäglicher Rettungseinsatz

NRW: Feuerwehr Bochum befreit Frau aus Trinkglas

Die Feuerwehr musste zu einem nicht alltäglichen Einsatz ausrücken, um einer Frau zu helfen.

Bochum - Zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz ist die Feuerwehr Bochum ausgerückt. Eine junge Frau musste am Donnerstagmorgen (3. Februar) in Bochum-Linden den Rettungsdienst alarmieren. Der Grund: Beim Reinigen eines doppelwandigen Trinkglases, sei nach Angaben der Feuerwehr das Innenglas zersprungen.

Die Scherben haben tiefe Wunden in die Hand der Frau geschnitten. Daraufhin habe sie ihre Hand nicht mehr aus dem Glas befreien können und musste Hilfe holen (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Bochum: Spezielles Werkzeug konnte Frau aus misslicher Notlage befreien

Ein gutausgerüsteter Mitarbeiter des Rettungsdienst hatte einen sogenannten Federkörner dabei. Das Glas konnte mithilfe des Spezialwerkzeugs kontrolliert gebrochen und die Hand der jungen Frau befreit werden. Zuvor sei die Hilfemaßnahme an einem zweiten Glas getestet worden, um möglich Risiken auszuschließen.

Die Frau sei nach Informationen der Feuerwehr nach ihrem Unfall in eine Spezialklinik gebracht worden, um ihre tiefen Schnittwunden zu behandeln.

Rubriklistenbild: © DPA, Feuerwehr Bochum; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema