„Nicht alltäglich“

NRW: Auto rollt in Teich – viele Zuschauer bei seltener Bergung

In Lennestadt (NRW) ist ein Auto in einen Teich gerollt.
+
In Lennestadt (NRW) ist ein Auto in einen Teich gerollt.

Ein teures Missgeschick im Sauerland hat für eine größere Bergungsaktion gesorgt. Das Spektakel lockte zahlreiche Zuschauer an.

Lennestadt – Ein ungewöhnlicher Einsatz hat in Lennestadt im Sauerland am Sonntag (24. April) zahlreiche Schaulustige angelockt. Zuvor war ein Auto in einen Teich gerollt. Der Eigentümer hatte offenbar vergessen, die Handbremse anzuziehen.

NRW: Auto rollt in Lennestadt in Teich – Handbremse nicht angezogen

Als die Feuerwehr an dem Weiher am Freibad in Lennestadt ankam, war von dem Auto nur noch das Dach zu sehen. Weil Betriebsstoffe auslaufen konnten, errichteten die Rettungskräfte eine Ölsperre (alle News zu Unfällen und Verkehr auf RUHR24 lesen).

Anschließend wurden Taucher der DLRG hinzugerufen, um das Auto aus dem etwa 30 mal 60 Meter großen Teich zu bergen. Die konnten die Winde eines Abschleppwagens an dem versunkenen Fahrzeug befestigen, sodass es nach rund zwei Stunden geborgen werden konnte.

Lennestadt: Auto rollt in Teich – Feuerwehr-Einsatz lockt viele Schaulustige an

Häufig kommt sowas in Lennestadt allerdings eher nicht vor: „Ein nicht alltäglicher Einsatz für die Feuerwehr, der viele Spaziergänger und Schaulustige anlockte“, berichtet die Feuerwehr am Montag (25. April).

Rund 45 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und DLRG waren in Lennestadt im Einsatz. Der Wagen war nach dem Bad im Teich nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Mehr zum Thema