Feuerwehr im Einsatz

Ethanol-Explosion in NRW: Zwei Personen mit schweren Verbrennungen

Rettungswagen mit Blaulicht im Einsatz
+
In NRW wurden zwei Menschen durch Feuer schwer verletzt.

Mit schweren Verbrennungen wurden am Samstag zwei Menschen in Kliniken gebracht. In einer Wohnung in Bocholt hatte es eine Explosion gegeben.

Bocholt – Ein gemütlicher Abend vor dem Kaminfeuer endete für zwei Personen aus Bocholt in NRW dramatisch. Beim Betrieb eines sogenannten Ethanol-Kamins war es zu einer Verpuffung, einer Art Explosion, gekommen.

StadtBocholt
Einwohner71.061 (31. Dez. 2020)
Fläche119,4 km²

NRW: Zwei Menschen nach Kamin-Explosion schwer verletzt

Wie die Feuerwehr Bocholt in einer Mitteilung erklärt, seien die Einsatzkräfte am Samstagabend (23. Oktober) gegen 20.30 Uhr in den Stadtteil Lowick gerufen worden. Den Angaben zufolge hatte es in einer Wohnung einen Zwischenfall mit einem Ethanol-Kamin gegeben. Konkret sei es zu einer kleinen Explosion gekommen.

Die Verpuffung hatte schlimme Folgen, denn durch die Stichflamme erlitten zwei Personen schwere Verbrennungen. Beide seien durch den Rettungsdienst und zwei Notärzte vor Ort versorgt und anschließend in Spezialkliniken nach Gelsenkirchen und Duisburg gebracht worden. Weitere Auskunft über Geschlecht und Alter der Verletzten gab es zunächst nicht.

Gefahr durch Ethanol-Kamine – es kommt immer wieder zu Unfällen

Glücklicherweise sei es in der Wohnung zu keinem Brand gekommen. So habe die Feuerwehr den Rettungsdienst unterstützen können. Die Wohnung wurde aufgrund der Verpuffung zudem ausreichend gelüftet (weitere Meldungen aus NRW bei RUHR24 lesen).

Immer wieder kommt es zu Unfällen mit Ethanol-Kaminen in Wohnungen. Ethanol ist eine farblose Flüssigkeit. Im Zusammenspiel mit Luft kann sie ein leicht entzündliches Gemisch bilden.