Großeinsatz für Feuerwehr

NRW: Dachstuhl im Ruhrgebiet in Flammen – Ersthelfer wird verletzt

Feuerwehrmann nach Rettungseinsatz in Klinik
+
Das Gebäude in Witten stand in Flammen. Eine Person wurde verletzt.

Ein Gebäude im Ruhrgebiet steht am Samstagmorgen (14. Mai) in Flammen. Ein Ersthelfer beweist Mut.

Witten (DPA) – Großalarm am frühen Samstagmorgen (14. Mai) für die Feuerwehr in Witten. Aus einem Dachstuhl in der Lessingstraße in Witten quillt dichter Rauch, Flammen schlagen aus dem Fenster. Schnell wird den Einsatzkräften klar: Verstärkung muss her.

Brand in Witten: Dachstuhl in Flammen – Feuerwehr retter Bewohner

Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte ein Ersthelfer, der den Brand entdeckt hatte, die Rettung mit der Polizei schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr eingeleitet, sodass die Bewohner des betreffenden Hauses den Einsatzkräften zum größten Teil selbstständig entgegenkamen. Drei Personen waren jedoch in einer Wohnung durch Brandrauch eingeschlossen.

Die Feuerwehr bahnte sich ein Weg ins das Brandgebäude und rettete auch die Personen. Keiner der insgesamt 20 Bewohner wurde bei dem Einsatz verletzt. Jedoch zog sich der Ersthelfer bei seinem selbstlosen Einsatz eine Rauchgasvergiftung zu und wurde zur weiteren Untersuchung in ein Wittener Krankenhaus transportiert (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Feuer in Witten: Feuerwehr geht massiv gegen den Brand vor – keine Verletzten Bewohner

Gegen das Feuer auf dem Dach des Gebäudes wurden zwei Drehleitern eingesetzt, zudem gingen zwei Angriffstrupps in das innere des Hauses. Das Feuer war relativ schnell unter Kontrolle – trotzdem dauerte der Einsatz bis in den Samstagmittag.

Mehr zum Thema