Polizei ermittelt

Horror-Fund im Ruhrgebiet: Feuerwehr birgt Leiche aus der Ruhr

In der Ruhr wurde eine Leiche entdeckt.
+
In der Ruhr wurde eine Leiche entdeckt.

Am Wochenende hat es im Ruhrgebiet einen schrecklichen Fund gegeben. Die Feuerwehr musste eine Leiche aus der Ruhr in Essen bergen.

Update, Montag (6. September), 8.38 Uhr: Essen – Mittlerweile haben die Ermittlungen der Polizei Essen zur Identifizierung des Toten in der Ruhr geführt. Bei ihm handelt es sich den Angaben zufolge um einen deutschen 66-jährigen Essener. Die Polizei geht von Suizid aus.

Hier finden Sie Hilfe

Wer Hilfe benötigt oder sich in einer vermeintlich ausweglosen Situation befindet, kann sich rund um die Uhr kostenlos an die Telefonseelsorge wenden: 0800/111 0 111 oder 0800/111 0 222.

Erstmeldung, Montag (6. September), 7.44 Uhr: Am Sonntag (5. September) wurde in der Ruhr in Essen die Leiche einer Person gefunden. Wie die WAZ berichtet, sei die Wasserleiche am Mittag im Spillenburger Wehr in der Nähe eines Kanuclubs gefunden worden. Der leblose Körper hing demnach in dem Ruhr-Stauwehr zwischen den Essener Stadtteilen Überruhr-Hinsel und Bergerhausen fest.

FlussRuhr
Länge219,3 Kilometer
Fund der LeicheSpillenburger Wehr in Essen

Essen: Feuerwehr zieht Wasserleiche aus der Ruhr – Polizei ermittelt

Die Polizei Essen hat den Fund der Leiche gegenüber der Zeitung bestätigt. Bei dem Toten soll es sich dem Bericht zufolge um eine männliche Person handeln. Die Ermittlungen hinsichtlich der Identität des Mannes würden derzeit noch laufen. Die Feuerwehr hatte die Wasserleiche am Sonntagmittag aus der Ruhr geborgen. Ausweisdokumente seien jedoch nicht gefunden worden.

Auch zu den genauen Todesumständen wurden bislang keine weiteren Angaben gemacht. Es sei noch völlig unklar, ob der tote Mann in der Ruhr durch einen Unfall, ein Verbrechen oder gar Suizid gestorben ist (weitere Nachrichten aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24 lesen).

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr zum Thema