Archäologen erfreut

Essen: Bürger machen seltsamen Fund – Archäologe bestätigt Verdacht

Die A40 in Essen und der archäologische Fund
+
In Essen wurden Überreste eines alten Lokschuppens gefunden

Bürger in Essen haben bei Bauarbeiten seltsame Bögen entdeckt und die Stadt informiert. Heraus kam eine große Überraschung für den Stadtarchäologen Dr. Detlef Hopp.

Essen – Die alten Mauern müssen bei dem einen oder anderen Bürger, der an der Baustelle im Ostviertel der Stadt Essen (NRW*) vorbeigegangen ist, aufgefallen sein. Anders sind die Anrufe an Stadtarchäologe Dr. Detlef Hopp nicht zu erklären, wie RUHR24* berichtet.

StadtEssen
FundMauerwerk aus Ziegeln
ArchäologeDr. Detlef Hopp

NRW: Bürger in Essen sehen seltsame Bögen und informieren die Stadt – Überraschung für Archäologen

Die Bürger haben, wie es in einer Mitteilung der Stadt Essen heißt, gemauerte Bögen entdeckt. Die Vermutung habe nahe gelegen: Es muss sich um ein unbekanntes, altes und vor allen Dingen großes Bauwerk handeln.

Ein Bürger aus Essen hatte dabei eine ganz konkrete Vermutung. Eventuell könnte es sich um einen alten Rangierbahnhof handeln, der sich ganz in der Nähe befunden haben soll.

Essens Stadtarchäologe Dr. Detlef Hopp machte sich auf die Suche und konnte diese Vermutung bestätigen. Bei den Bauarbeiten an einem Hang haben Bauarbeiter Überreste von mehreren Ziegelbögen gefunden.

NRW: Bürger aus Essen gibt einen wichtigen Tipp – ehemaliger Rangierbahnhof in der Nähe

Es muss sich, wie es in der Mitteilung der Stadt Essen zeigt, um die Nordseite des Rangierbahnhofs handeln. Auf dem Gelände sind auch zwei riesige Drehscheiben vorhanden gewesen, um die Loks zu drehen.

Alter Lokschuppen in der Stadt Essen.

Eine aus dem 19. Jahrhundert, eine aus dem frühen 20. Jahrhundert. Überreste davon sind noch bis in die 1980er Jahre zu sehen gewesen. Luftbilder haben das bestätigt.

NRW: Bauarbeiten sorgen in den Städten immer wieder für archäologische Funde

In den Städten im Ruhrgebiet* und NRW finden sich bei Bauarbeiten zahlreiche archäologische Funde – entweder Bauwerke oder Gegenstände. Alleine Essen veröffentlicht regelmäßig die sogenannten Funde des Monats.

Im Jahr 2021 sind schon einige Relikte aus der Zeit der Industrialisierung gefunden worden. Zudem steht das Frühe Mittelalter und die Frage, ob es archäologische Funde der Sachsen in Essen gibt, im Fokus.

Zuletzt sorgte ein archäologischer Fund in der Stadt Dortmund für Aufsehen – ein Bohlenweg am Ostentor*. Es könnte sich um den bislang ältesten Weg der Stadt Dortmund handeln. Nicht immer ist es so klar, was gefunden wird. Bei einem anderen Fund in Dortmund mussten die Forscher schon etwas rätseln, um wen es sich bei den menschlichen Überresten* handelte.

Funde sind zwar stets ein Segen für Historiker und Archäologen, aber auch ein lästiges Ärgernis für Bauplaner. Denn dadurch kann es schlicht und einfach zu Verzögerungen kommen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.