Ruhrgebietsmärchen

Kiosk in Gelsenkirchen macht Millionenumsatz – Betreiber erklärt Geheimnis

Ein Kiosk-Betreiber aus Gelsenkirchen macht Millionen Euro Umsatz. Wie kann das gelingen? Der Betreiber hat sich nun in die Karten schauen lassen.

Gelsenkirchen – Ein Kiosk-Betreiber aus Gelsenkirchen hat sich ein kleines Paradies erschaffen und macht mit dem Verkauf seiner Waren einen Millionenumsatz.

NameStar Kiosk
InhaberFuat Köktürk
AdresseWilhelminenstraße 76, Gelsenkirchen

Gelsenkirchener Kiosk-Betreiber macht Millionenumsatz

Was wie ein modernes Ruhrgebietsmärchen klingt, ist für den Geschäftsmann und Kioskbetreiber Fuat Köktürk offensichtlich Realität geworden. Gegenüber der WAZ gab der 42-Jährige nun an, mit seinem Kiosk an der Wilhelminenstraße 76 einen „beträchtlichen Millionenumsatz“ zu machen.

Dass er diesen nicht nur mit dem Verkauf von Weingummi und Zigaretten machen kann, scheint unausweichlich. Viel mehr ist der Kiosk von Köktürk sowas wie die eierlegende Wollmilchsau: Zeitschriften, Guthabenkarten, Spielzeug, Passfotos, Lottoscheine, Lebensmittel – nicht nur diese Dinge verkauft der Gelsenkirchener in seinem Kiosk.

Millionenumsatz in Gelsenkirchener Kiosk kommt auch durch Western-Union-Geldtransfer

Brief- und Paketdienste, ÖPNV-Tickets wie das 9-Euro-Ticket und vor allem der „Western Union“-Geldtransfer, so verriet er der WAZ, würde für den Millionenumsatz sorgen. Abgerundet wird das Angebot im „Star Kiosk“ durch ein paar Supermarkt-Waren oder Elektroteile wie Ladekabel oder Autolampen.

Seine Ware bringt der ehemalige Realschüler von früh morgens bis spät am Abend an den Mann oder die Frau: Von 6 bis 23 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 7.30 Uhr bis 23 Uhr arbeiten er, seine Frau und zwei Angestellte abwechselnd in dem Kiosk. Gesegnet scheint Köktürk mit der Lage seines Kiosks direkt an einer Bushaltestelle, einem Bäcker und nahe mehrerer Schulen zu sein.

Inzwischen, so Köktürk zur WAZ, habe er das Haus, in dem sich sein Kiosk befindet, gekauft, saniert und zwei Wohnungen darin für sich selbst und seine Familie umgebaut. Vier Wohnungen und eine nebenstehende Pizzeria vermietet der 42-Jährige zudem. Und im Garten, da steht jetzt ein Pool.

Rubriklistenbild: © Imago

Mehr zum Thema