Feuerwehrmann zufällig vor Ort

Ruhrgebiet: Autofahrer muss nach Brand von E-Zigarette in Spezialklinik

Weil seine E-Zigarette Feuer fing, wurde ein Mann aus dem Ruhrgebiet schwer verletzt.
+
Weil seine E-Zigarette Feuer fing, wurde ein Mann aus dem Ruhrgebiet schwer verletzt.

Weil seine E-Zigarette sich plötzlich entzündet hatte, musste ein Autofahrer schwer verletzt von der Feuerwehr Herdecke gerettet werden.

Herdecke – Zu einem besonderen Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Herdecke am Donnerstag (12. August) gerufen worden. Ein Autofahrer wurde durch eine E-Zigarette schwer verletzt. Auch der Wagen fing Feuer.

Herdecke: E-Zigarette fängt Feuer und sorgt bei Autofahrer für schwere Verbrennungen

Ein Mann (36) aus Herdecke wollte am Donnerstag gegen 6 Uhr mit seinem Wagen von einem Parkplatz am „Rostesiepen“ in Westende fahren. Plötzlich entzündete sich jedoch die E-Zigarette in seiner Hosentasche.

Auch Teile des Autos fingen beim Brand der E-Zigarette Feuer.

Die brennende E-Zigarette sorgte bei dem Mann für schwere Verbrennungen und setzte auch Teile des Autos in Brand. Nach Angaben der Feuerwehr Herdecke fingen der Beifahrersitz und der Anschnallgurt Feuer. Der Brand erlosch kurz darauf jedoch von selbst.

Die brennende E-Zigarette schmorte auch den Anschnallgurt durch.

Ruhrgebiet: Feuerwehr Herdecke betreut verletzten Autofahrer nach Brand von E-Zigarette

Ein zufällig im Haus gegenüber wohnender Feuerwehrmann leistete dem schwerverletzten Autofahrer Erste Hilfe, bis seine Kollegen eintrafen. Der Rettungsdienst versorgte die schweren Verbrennungen bei dem 36-Jährigen und brachte ihn anschließend in eine Spezialklinik.

Vermutlich ist es zu einer Reaktion der Akkus der E-Zigarette gekommen.

„Vermutlich ist es an dieser E-Zigarette zu einer Reaktion gekommen“, schreibt die Freiwillige Feuerwehr Herdecke, wohl durch die Reaktion der Akkus der E-Zigarette. Die Polizei ermittelt nun, wie genau es zu dem Vorfall kam.

Mehr zum Thema