Giftige Angelegenheit

NRW: Verkäufer finden Horror-Paket in Blumenladen - Feuerwehr muss anrücken

Blumengeschäft
+
Mitarbeiter eines Düsseldorfer Blumengeschäfts haben am Montagmorgen einen grausigen Fund gemacht. (Symbolbild)

Mitarbeiter eines Blumengeschäfts staunten nicht schlecht, als sie ein Paket mit frischer Ware aufmachten. Denn darin befand sich ein blinder Passagier.

Düsseldorf - Krabbelviecher können in einem Blumenladen immer mal auftauchen, doch damit hat zum Start der neuen Woche wohl niemand der Mitarbeiter eines Düsseldorfer Floristen gerechnet: Beim Auspacken von frischem Pistaziengrün aus Italien krabbelte am Montagvormittag (6. September) ein rund fünf Zentimeter großer Skorpion aus dem Gestrüpp. Was für ein Schock!

Mitarbeiter eines Blumengeschäfts finden giftigen Skorpion in neuer Ware

Lange gefackelt haben die Mitarbeiter des Blumengeschäfts nach ihrem unerfreulichen Fund aber nicht: Mitsamt des Grünzeugs packten sie den Skorpion zurück in den Sack und verschlossen ihn. Anschließend riefen sie die Feuerwehr, die direkt einen Reptilienfachmann zu dem Blumenladen schickten.

Diesen giftigen Skorpion fanden die Mitarbeiter eines Düsseldorfer Blumenladens in einem Sack Grünzeug.

Dieser inspizierte das exotische Tierchen und fand heraus, dass es leicht- bis mittelgiftig sei. Nach rund 20 Minuten ging es für den Skorpion zur Feuerwehrwache. Lange wird er dort aber nicht bleiben: Schon in den kommenden Tagen wandert er weiter zu einem örtlichen Tierpark, wo er schließlich artgerecht versorgt werden kann.

Skorpion in Düsseldorfer Blumengeschäft aufgetaucht: Exoten geht es gut

Schlecht aussehen tut es für den Exoten aber nicht: Wie die Feuerwehr mitteilt, befinde sich der rund fünf Zentimeter große Skorpion in einem guten gesundheitlichen Zustand. Die Reise aus Italien hat der blinde Passagier offenbar gut überstanden. Was er wohl in Deutschland vor hatte?