Polizei Dortmund ermittelt

NRW: Raubüberfall auf Juwelier – Täter macht sich total lächerlich

Schaufenster von einem Juwelier
+
Nach einem Raubüberfall auf einen Juwelier konnte die Polizei Dortmund einen der Täter fassen (Symbolbild).

Ein Raubüberfall in der Nähe von Dortmund endete für einen der Täter im kühlen Nass. Zuvor hat der 16-Jährige einen Mann mit einem Messer bedroht.

Dortmund – In Lünen in der Nähe von Dortmund hat es am Montagmorgen (8. November) einen Überfall auf ein Juweliergeschäft gegeben. Zwei Täter sollen laut den Angaben der Polizei Dortmund daran beteiligt gewesen sein. Einer von ihnen tauchte nachher ab – im wahrsten Sinne des Wortes.

StadtLünen
KreisUnna
BundeslandNRW

Überfall auf Juwelier in Lünen bei Dortmund – Räuber können zunächst flüchten

Aber der Reihe nach. Die zwei Männer sollen den Juwelier in der Lüner Innenstadt am Montag gegen 10 Uhr betreten haben. Dort ließen sie sich zunächst diversen Goldschmuck zeigen. Diesen sollen sie dem 26-jährigen Juwelier dann plötzlich entrissen haben. Zu Fluß flüchteten die beiden in Richtung der Lippe (mehr Kriminalität in NRW bei RUHR24).

Der Verkäufer nahm daraufhin die Verfolgung der Täter auf, dabei erhielt er Unterstützung von einem Zeugen. Einer der Tatverdächtigen soll seine Verfolger jedoch mit einem Messer bedroht haben. Die beiden Männer ließen die Räuber anschließend laufen. Zuvor hatten sie allerdings die Polizei alarmiert.

Täter springt nach Überfall in Fluss – Polizei Dortmund kann ihn fassen

Einem der Flüchtigen kam dann wohl eine besonders kluge Idee in den Kopf geschossen. Denn der Täter, der laut Informationen der Dortmunder Polizei erst 16 Jahre alt sein soll, setzte seine Flucht auf ungewöhnliche Weise fort. Der junge Mann sprang in die gerade einmal circa 7 Grad warme Lippe und durchschwamm diese.

Viel genutzt hat ihm diese Aktion jedoch nicht. Am anderen Ufer des Flusses warteten die Polizisten bereits auf den Räuber. Sie empfingen ihn mit einer Wärmedecke, aber auch mit klickenden Handschellen. Nach den polizeilichen Untersuchungen sei der Minderjährige an seinen Vater übergeben worden (weitere Nachrichten aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24 lesen).

Video: Kriminalität in NRW – Alle Fakten auf einen Blick

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls. Der zweite Tatverdächtige konnte allerdings entkommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Mehr zum Thema