Über 200.000 Euro Schaden

NRW: Zwei Bus-Unfälle innerhalb kurzer Zeit im Ruhrgebiet – Hubschrauber vor Ort

Busunfall in Dorsten
+
In Dorsten in NRW hat es am Donnerstag gleich zwei Bus-Unfälle gegeben.

Bei zwei Bus-Unfällen innerhalb kurzer Zeit sind in NRW zehn Menschen verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber landete im Ruhrgebiet.

Dorsten – In Dorsten im Ruhrgebiet haben sich am Donnerstag (24. März) gleich zwei Bus-Unfälle in kurzer Zeit ereignet. Insgesamt zehn Menschen wurden dabei offenbar verletzt.

StadtDorsten
BundeslandNordrhein-Westfalen
RegierungsbezirkMünster
KreisRecklinghausen

Doppelter Bus-Unfall in NRW: Insgesamt zehn Verletzte im Ruhrgebiet

Ein Unfall ereignete sich im Stadtteil Hervest, wo nach Angaben der Polizei Recklinghausen ein 80-jähriger Autofahrer mit einem Bus kollidierte. Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (DPA) berichtete die Feuerwehr von insgesamt sieben leicht verletzten Personen bei diesem Unfall.

Darunter befanden sich auch Schülerinnen und Schüler. Der Fahrer des Busses und der Autofahrer blieben unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens war nach Angaben der Polizei zunächst unbekannt.

Dorsten (NRW): Postbote kollidiert mit Bus – Rettungshubschrauber im Einsatz

Zum zweiten Unfall kam es im Stadtteil Rhade. Hier stieß laut Polizei an einer Kreuzung ein Linienbus mit einem Postboten zusammen. Die Wucht des Aufpralls sorgte dafür, dass Pakete aus dem Transporter auf die Straße geschleudert wurden (mehr News zu Unfällen bei RUHR24).

Durch die Kollision mit dem Bus wurden Pakete auf die Straße geschleudert.

Der Busfahrer und ein minderjähriger Fahrgast wurden bei dem Unfall leicht verletzt, der Fahrer des Postautos schwer. Ein Rettungshubschrauber habe ihn in eine Klinik nach Lünen geflogen.

Der Bus musste mit einem Schwerlastschlepper abtransportiert werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von über 200.000 Euro.

Mehr zum Thema