Stadt mit wichtigem Appell

NRW: Corona-Panne trotz 3G-Regel bei Party mit 400 Gästen

In NRW droht eine Partynacht zu einem Superspreader-Event zu werden. Trotz 3G-Regel befand sich eine corona-infizierte Person unter den 400 feiernden Disco-Besuchern.

Wuppertal – „Bitte melden“, lautet der dringende Appell auf der Webseite der Stadt Wuppertal. Der Aufruf richtet sich an all diejenigen, die am Freitag (8. Oktober) im Barmer Bahnhof die Veranstaltung „Hype Train“ besucht haben. Unter den Partygästen weilte auch eine Person, die sich zuvor mit Corona infiziert hatte.

StadtWuppertal
BundeslandNordrhein-Westfalen
VorfallCorona-Infizierter in Disco

NRW: Partynacht mit 400 Gästen könnte zu vielen Corona-Infektionen führen

Die Veranstaltungsbranche ging schwer gebeutelt aus der Corona-Pandemie hervor. Aber seit geraumer Zeit dürfen auch Discos endlich wieder ihre Pforten öffnen – allerdings unter Einhaltung strenger Corona-Regeln. In NRW können Club-Betreiber und Party-Veranstalter selbst entscheiden, ob sie eine 2G- oder 3G-Regelung durchsetzen. In Dortmund hat sich beispielsweise der Inhaber des Weinkellers für eine 2,5G-Regeln entschieden.

Bei der besagten Veranstaltung in Wuppertal (NRW) galt die 3G-Regel. Eintritt zu der Party gab es also nur mit dem Nachweis, dass man geimpft, getestet oder genesen ist. Ungeimpfte haben jedoch die Möglichkeit statt einem teuren PCR-Test, einen Antigen-Schnelltest vorzuzeigen. Dieser darf allerdings höchstens sechs Stunden alt sein und muss von einer offiziellen Teststelle professionell durchgeführt und entsprechend dokumentiert sein.

NRW: Party-Gast mit Corona infiziert – trotz strenger 3G-Regeln

Trotz der strengen Maßnahmen ist es bei einer Party in Wuppertal nun zu einer Corona-Panne gekommen. Wie die Stadt mitteilt, wurde nach der Feier ein Besucher positiv auf den Erreger getestet. Es ist davon auszugehen, dass er bereits an dem Abend der „Hype-Train“-Party mit Corona infiziert war.

Um weitere Infektionsketten möglichst zu unterbinden, bittet die Stadt nun alle Party-Gäste, die zwischen 23 und 5 Uhr in dem Wuppertaler Club feiern waren, sich zu melden. Bislang habe das Gesundheitsamt 285 Besucher erreichen können. Ob es weitere Corona-Fälle unter den Gästen gab, sei jedoch noch unklar. Das sagte eine Stadtsprecherin am Donnerstag (14. Oktober) gegenüber der Deutschen Presseagentur (DPA).

In Wuppertal gab es einen Corona-Fall nach einer Party mit 400 Gästen.

Corona-Fall nach Party in NRW: Zweiter Vorfall in kurzer Zeit

Erst Anfang September hatte es in Münster einen Corona-Ausbruch nach einer Party gegeben. Trotz 2G-Regelung sollen sich über 80 Personen infiziert haben. Ähnlich wie auch in Wuppertal ist unklar, warum es trotz der Maßnahmen dazu kommen konnte.

Rubriklistenbild: © Philipp von Ditfurth/DPA

Mehr zum Thema