Aussage soll aufwecken

Bestattungsunternehmen aus NRW richtet sich mit kurioser Ansage an Corona-Leugner

Im Inneren eines Bestattungsinstituts.
+
Ein Bestattungsinstitut aus Waltrop hat eine umstrittene Werbung auf Facebook veröffentlicht (Symbolbild).

Ein Bestattungsinstitut aus Waltrop nutzt Corona-Leugner für Werbung. Das spaltet die User auf Facebook. Nun spricht der Inhaber.

Waltrop – Ein Bestattungsinstitut aus Waltrop im Ruhrgebiet hat sich eine besondere Werbeaktion ausgedacht. Und diese könnte in der aktuellen Corona-Pandemie nicht noch mehr polarisieren.

Bestattungsinstitut aus Waltrop veröffentlicht umstrittene Werbung auf Facebook

Am Mittwoch (28. Oktober) veröffentlichte das Bestattungsinstitut „Bestattungen S. Müller“ ihren Post auf Facebook. Darauf zu sehen ist Werbung für das Unternehmen. Doch in den Kommentaren spaltet sich die Meinung. Was hat Inhaber Sascha Müller aus Waltrop veröffentlicht?

Corona-Pandemie: Werbung auf Instagram spaltet die User

Den, gerade in der jetzigen Zeit thematisch passenden, Werbespruch „Corona leugnen sichert Arbeitsplätze. Danke“. Damit ist vor allem sein Arbeitsplatz als Bestatter gemeint. Über 1.440 Mal wurde die provokante Werbung mit Bezug auf das Coronavirus bisher geteilt und auch in den Kommentaren häufen sich mittlerweile die positiven Stimmen:

  • „Bitterböser schwarzer Humor, aber die ungeschminkte Wahrheit.“
  • „So ist es - so schlimm es ist - so war ist es, darum Respekt für den Mut das so auszusprechen...“
  • „Bis jetzt hab ich mich noch nicht getraut, das so zu schreiben. Sehr wahr.“
  • „Das ist nichts als die ungeschminkte Wahrheit....“

Waltrop: Bestatter polarisiert mit Werbung auf Facebook – er selbst war mit Coronavirus infiziert

Und auch Inhaber Sascha Müller steht zu seiner besonderen Werbung für sein Unternehmen: „Ich ertrage die Leute nicht mehr, die sagen, Corona wäre eine Lüge. Wir steuern auf überfüllte Krankenhäuser zu, Intensivbetten werden knapp, immer mehr Menschen sterben daran“, so der Bestatter gegenüber Bild.

Er selbst habe auch bereits an einer Infektion mit dem Coronavirus gelitten und wisse daher, wovon er spricht. Insgesamt 65 Todesfälle aufgrund oder mit Covid-19 verzeichnet der Kreis Recklinghausen, wozu auch die Stadt Waltrop gehört. Der provokante Werbespruch zielt vor allem auf die Corona-Leugner ab (alle News zum Coronavirus in NRW auf RUHR24.de).

Video: Abschied und Trauer in Corona-Zeiten: Zwei Bestatter berichten

Zu diesen hat Sascha Müller auch eine ganz klare Meinung. „Alle Leugner und Maskenverweigerer können sich gern melden und mal eine Leichenschau besuchen.“ Doch nicht jedem gefällt die umstrittene Werbung. Unter dem Post auf Facebook gibt es auch einige User, die die Werbemaßnahme nicht nachvollziehen können:

  • „Da es keine Übersterblichkeit gibt, denke ich, stimmt Ihre Werbung leider nicht. Aber gut, kann ja jeder werben wie er will.“
  • „Als Bestatter kann man eine dicke Lippe riskieren! Gestorben wird immer irgendwie, oder? (...) Diese Coronamaßnahmen sind für Bestatter doch hervorragend! Ihr Coronagläubiger, glaubt ihr wirklich, dass ihr mit dem Leben davon kommt?“
  • „Bedanken Sie sich bitte auch bei den ganzen Grippeleugnern der letzten Jahre? Also bei allen 83 Millionen. Die haben auch Arbeitsplätze gesichert.“
  • „In Deutschland gibt es ca. 4.000 Bestattungsunternehmen. Derzeit 10.000 Tote mit Corona in Deutschland in 8 Monaten. Macht also alle 3 Monate eine Bestattung aufgrund Corona. So mancher Lehrer würde sagen ‚setzen 6, Thema verfehlt‘“

Von den negativen Kommentaren lässt sich der Waltroper vermutlich nicht beeindrucken, denn die Werbung ist immer noch auf seiner Facebook-Seite hochgeladen. Bei einer Sache ist sich Inhaber Sascha Müller ebenfalls sicher: Wegen der Corona-Pandemie wird er nicht an die Grenzen seiner Kapazität stoßen. Schließlich sei er auch nur „ein Bestatter von vielen“.