Motivation sinkt

Corona in NRW: „Woche des Impfens“ startet - tausende Impftermine jetzt frei

Der Corona-Impfstoff ist endlich ausreichend da, doch jetzt flacht die Motivation der Menschen ab. Eine besondere Aktion soll in NRW helfen.

Dortmund - Nicht alle Corona-Impfstoffe waren durchgehend problemlos lieferbar und schienen dementsprechend begehrt. Jetzt ist das Vakzin ausreichend vorhanden – doch die Motivation der Bürger sinkt.

Corona: „Woche des Impfens“ in NRW soll Impf-Motivation steigern

Die Aktion „Woche des Impfens“ soll diese Motivation wieder stärken und Unentschlossene von einer Corona-Impfung überzeugen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Das Landesgesundheitsministerium lockt im Kampf gegen die Pandemie deshalb jetzt mit ungewöhnlichen Angeboten.

Den Kreisen und Kommunen in NRW sind bei ihren Aktionen nahezu keine Grenzen gesetzt. Einige hätten bereits zum „Impf-Marathon“ ohne Termin eingeladen oder impfen in Einkaufsstraßen, Sportstätten und Shopping-Centern. Es hätten auch nächtliche Impfaktionen stattgefunden. Im sauerländischen Olpe wurden die Bürger mit alkoholfreiem Bier und Brezeln in das Impfzentrum gelockt.

Corona-Impfung ohne Termin: Änderung kommt in Kürze

Ohne Termin impfen soll aber auch ohne Aktionswoche in Zukunft möglich sein, allerdings noch nicht in allen Städten. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) empfiehlt allen Interessierten, sich vor Ort zu erkundigen.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums stehen in NRW allein in dieser Woche noch rund 300.000 Termine zur Verfügung. Trotz rund 80.000 Impfungen pro Tag hätten die Zentren zuletzt eine rückläufige Nachfrage nach Terminen festgestellt.

Rubriklistenbild: © Frank Molter

Mehr zum Thema