Coronaschutzverordnung

Corona-Wirrwarr: Welche Booster-Regelung jetzt bei Johnson & Johnson gilt

In NRW herrscht derzeit Verwirrung um Impfungen mit „Johnson & Johnson“. Wer gilt jetzt als „geboostert“?

Dortmund – Am 13. Januar sind für „geboosterte“ Menschen in NRW Erleichterungen eingetreten*. Bei 2G-Plus-Regelungen ist für diese Gruppe zum Beispiel kein Corona-Test mehr nötig. Wer mit den Vakzinen von Biontech und Moderna geimpft wurde, für den ist im Grunde alles klar: „Geboostert“ ist, wer drei Impfungen gegen das Coronavirus* hat. Aber wie sieht es mit „Johnson & Johnson“-Geimpften aus? RUHR24* erklärt die aktuelle Regelung.

7-Tage-Inzidenz in NRW504,8 (Stand: 17. Januar)
Anteil COVID-19-Patienten an betreibbaren Intensivbetten8,13 Prozent
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz2,87

Corona-Impfung in NRW: Welche Booster-Regelung gilt bei Johnson & Johnson?

Das „Problem“ bei dem Impfstoff von „Johnson & Johnson“ ist, dass in NRW nur eine Impfung davon ausreichte, um als „vollständig“ geimpft zu gelten. Geimpfte mit diesem Vakzin fragen sich jetzt, ob sie nun zwei weitere Impfungen brauchen, um als „geboostert“ zu gelten, oder ob schon eine Impfung genügt.

Fakt ist: Wer in Deutschland als „geboostert“ gelten will, muss mit einem Impfstoff von Biontech oder Moderna geimpft werden. Die Vakzine gelten als gleichwertig. Deren Hersteller nutzen eine andere Technik, als jene von Johnson & Johnson. Während Biontech und Moderna auf mRNA-Impfstoffe setzen, nutzt Johnson & Johnson einen Vektorimpfstoff. Dabei wird der Bauplan für das Spike-Protein mit einem harmlosen Erkältungsvirus eingeschleust.

Johnson & Johnson in NRW: Diese Corona-Regelung gilt für den „Booster“

Die erste Frage für NRW-Bürger, die ihre erste Impfung von Johnson & Johnson bekommen haben, ist also schonmal geklärt. Für den Booster (offiziell: „Auffrischungsimpfung“) braucht es Moderna- oder Biontech-Impfstoff. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt dabei den Impfstoff von Biontech für unter 30-Jährige, weil er in dieser Gruppe etwas seltener Herzmuskelentzündungen hervorruft, als jener von Moderna (hier weitere Corona-News aus NRW* bei RUHR24 lesen).

Nächste Frage: Brauchen „Johnson & Johnson“-Geimpfte in NRW nun nur eine oder gleich zwei dieser mRNA-Impfungen von Biontech oder Moderna, um als geboostert zu gelten? Ein Blick in die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 16. Januar liefert eine eindeutige Antwort: Als geboostert gilt also in erster Linie, wer insgesamt drei Impfungen mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff hat.

NRW: Einfach mit Johnson & Johnson Geimpfte brauchen zwei weitere Impfungen als „Booster“

Wer also eine Impfung von Johnson & Johnson bekommen hat, braucht in der Folge zwei weitere Impfungen – entweder von Biontech oder von Moderna. Möglich ist auch eine Kreuzimpfung, also je eine Impfdosis von Biontech und eine von Moderna.

Die Corona-Impfstoffe von Moderna und Biontech werden für die Booster- bzw Auffrischungsimpfung genutzt – auch bei „Johnson&Johnson“-Erstgeimpften.

Doch es gibt zwei Ausnahmen: Wer Corona hatte und davor oder danach mindestens eine Impfung bekommen hat, auch von Johnson & Johnson, gilt ebenfalls als geboostert. Ebenso Personen, die zwei Impfungen haben, bei denen die zweite Impfung mehr als 14, aber weniger als 90 Tagen zurückliegt.

Und welcher Impfabstand gilt für die „Booster“-Impfung? Laut Stiko soll der Abstand zwischen der vollständigen Erstimpfung generell mindestens drei Monate betragen. Bei Geimpften mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson empfiehlt die Stiko dagegen nach Erstimpfung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff nach vier Wochen. Die nächste Impfung würde dann nach drei Monaten erfolgen.

NRW: Wie lange hält der Booster gegen Corona? Vierte Impfung scheint wahrscheinlich

Wie lange der „Booster“ dann gegen die Omikron-Variante hilft, dazu kann selbst die Stiko noch nichts sagen. Dazu sei die Datenlage noch zu gering. Allerdings halten Experten wie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eine vierte Impfung zumindest für Risikogruppen für wahrscheinlich. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/DPA; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema