Ungewöhnliche Party

NRW: Geimpfte Ärzte feiern illegale Corona-Party und haben irre Ausreden

In Gelsenkirchen musste die Polizei eine illegale Party auflösen.
+
In Köln haben 30 Gäste eine illegale Corona-Party gefeiert.

In NRW musste das Ordnungsamt eine illegale Corona-Party auflösen. Sie wurde ausgerechnet von Medizinern ausgetragen.

Köln – Seit rund einem Jahr sind Partys so gut wie undenkbar geworden. Die Corona-Schutzverordnung hat Versammlungen im vergangenen Jahr mit vielen Personen nur zu wichtigen Anlässen zugelassen. Aktuell sind sie sogar komplett verboten. In Köln wurde am Wochenende dennoch gefeiert.

KrankheitCovid-19
ErregerCoronavirus (SARS-CoV-2)
Symptome (unter anderem)Fieber, trockener Husten, Müdigkeit

Corona-Party in Köln aufgelöst: Unter den Gästen sind nur Mediziner

In der Nacht von Samstag (17. April) auf Sonntag platze das Ordnungsamt der Stadt Köln in eine illegale Corona-Party. Die Veranstaltung fand in einem Schrebergarten statt, gut geschützt hinter Bäumen und blickdichten Zäunen. Laut Angaben des Ordnungsamtes gegenüber der Bild sollen etwa 30 Gäste vor Ort gewesen sein.

Allerdings handelte es sich nicht um eine gewöhnliche Party. Wie wa.de* berichtet, soll es sich bei der Corona-Party in Köln um eine „orgienähnliche Veranstaltung“ gehandelt haben*. Die Beamten seien um kurz nach Mitternacht auf „zum Teil halbnackte, aufeinander liegende Gäste in stickigen Räumen“ gestoßen. Hier wurde also in mehrfacher Hinsicht gegen die Corona-Schutzverordnung und Hygieneregeln verstoßen.

Mediziner feiern Corona-Orgie in Köln (NRW): Ordnungsamt ist baff

Einige der feiernden Personen sollen die Flucht über das Dach der Gartenlaube ergriffen haben, als sie die Beamten des Ordnungsamtes bemerkten. Andere hätten sogar aufgeweckt werden müssen. Anschließend führten die Beamten mit den noch anwesenden Gästen kuriose Gespräche.

Denn: Die Feiernden sollen die Corona-Party gegenüber den Beamten mit „Wir sind doch alle geimpft“ und „Ich bin selber Arzt“ erklärt haben. Nach Angaben des Ordnungsamtes sollen die Gäste anhand dieser „Argumente“ sogar auf ihr Recht bestanden haben, zum aktuellen Zeitpunkt eine Party zu veranstalten (mehr aktuelle News zum Coronavirus in NRW bei RUHR24).

Illegale Corona-Party in NRW: Ordnungsamt Köln prüft Aussage

Allerdings ist bisher unklar, ob diese Äußerungen der Wahrheit entsprechen oder ob es sich um Falschaussagen handelt. Das Ordnungsamt will die Behauptungen prüfen. Sollte sich bestätigten, dass in Köln wirklich geimpfte Mediziner und Ärzte trotz Coronavirus eine Party gefeiert haben, hat das Konsequenzen. In diesem Fall sollen unter anderem die Arbeitgeber der Gäste kontaktiert werden.

Dazu kommen 30 Ordnungswidrigkeitsanzeigen, die das Ordnungsamt bereits wegen zahlreicher Verstöße ausgestellt hat. Den Gästen der Party droht wegen Missachtung der Corona-Maßnahmen jeweils ein Bußgeld von 250 Euro.

Aber es könnte noch schlimmer kommen: Wegen der nächtlichen Ausgangssperre, die am Wochenende bereits in Köln galt*, könnte ein weiteres Bußgeld auf die Gäste zukommen. Ob die Maßnahme der Ausgangssperre aber überhaupt rechtens ist, prüft derzeit noch das Verwaltungsgericht. *wa.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema