Weniger Stress für Pendler

NRW bekommt drei neue Bahnverbindungen – inklusive ersehnter Linie im Ruhrgebiet

Der Hauptbahnhof in Bochum gilt laut VRR als „ordentlich“.
+
Es wird in NRW insgesamt drei neue Zugverbindungen ab 2022 geben.

Der Bahnverkehr in NRW bekommt ab 2022 Zuwachs. Drei neue Bahnstrecken sollen Bahnreisenden das Leben zukünftig leichter machen.

NRW – Der öffentliche Nahverkehr soll im kommenden Jahr 2022 ausgebaut werden. Daher meldet die CDU- und SPD-Fraktion nun ganze drei neue Bahnverbindungen, die schon bald für mehr Mobilität im Bundesland NRW sorgen sollen.

Deutsches BundeslandNordrhein-Westfalen
LandeshauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,926 Millionen (Stand: 2021)
Fläche34.098 km²

Bahn in NRW: Drei neue Streckenverbindungen ab Ende 2022 geplant

Geplant sind die Strecken von Remscheid über Solingen bis nach Düsseldorf, von Krefeld nach Neuss und von Bochum über Recklinghausen bis nach Haltern. Die Züge sollen ab Ende 2022 dann möglichst im Stundentakt fahren. Für die drei neuen Bahnverbindungen müssen jedoch keine umfangreichen Bauarbeiten stattfinden (mehr Nachrichten aus NRW bei RUHR24).

Die Gleise, über die die Züge dann fahren sollen, existieren schon. Streckenweise nutzt bereits ausschließlich der Güterverkehr die Verbindungen. Über die Ruhrgebiets-Verbindung von Bochum nach Haltern gab es in den letzten Jahren viel Streit, berichtet der WDR.

Neue Bahnverbindung durch das Ruhrgebiet: Ist ein Zug nach Haltern am See wichtig oder unnötig?

Befürworter der Strecke forderten schon lange einen kurzen Weg zwischen der Ruhr-Metropole und dem Erholungsort am beliebten Silbersee. Gegner empfanden jedoch keinen Bedarf, dass eine schnelle Verbindung der Strecke unbedingt nötig sei. Außerdem wurde mit der fehlenden Kaufkraft in Recklinghausen argumentiert – schließlich würden Shopping-Begeisterte sowieso zum Einkaufen in die Bochumer Innenstadt oder zum Einkaufszentrum RuhrPark fahren.

Video: Ohne Zusatzkosten quer durchs Land: Freie Fahrt für ÖPNV-Abonnenten

Die neue Strecke durch das Ruhrgebiet bietet jedoch vor allem für Pendler einen Vorteil. Wer von Recklinghausen nach Haltern am See mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchte, muss bis jetzt noch in Wanne-Eickel umsteigen. Das wird ab Ende 2022 der Vergangenheit angehören. Auch Marl würde so eine neue Schienen-Verbindung erhalten, die die Einwohner in das südliche Ruhrgebiet bringt. Tipp: Im September können Abo-Kunden für zwei Wochen sogar kostenlos durch ganz Deutschland fahren.

Trotz der Gegner des Ausbaus, hat das NRW-Verkehrsministerium die Finanzierung bereits zugesagt, erklären CDU und SPD in einer Mitteilung – schließlich ist der Kostenfaktor aufgrund der bereits vorhandenen Schienen äußerst gering. Jetzt könnte das Projekt nur noch an einem Punkt scheitern: Es gibt nicht genügend Lokführer, um die benötigten Züge zu fahren.