Ruhrgebiet und Rheinland

NRW: Bahn plant Bauarbeiten – Zugausfälle und Verspätungen in den Osterferien

Bahnkunden müssen sich in den Osterferien auf Beeinträchtigungen einstellen. Baustellen im Ruhrgebiet und Rheinland stehen an.

NRW – Bald beginnen die ersten Schulferien im Jahr 2022 in NRW. Am Montag (11. April) starten offiziell die Osterferien – bereits am Freitag (8. April) und Samstag (9. April) könnte es voller auf den Straßen werden – Reiseverkehr. Die Deutsche Bahn hat für diesen Zeitraum bereits umfangreiche Bauarbeiten angekündigt – vor allem das Ruhrgebiet und das Rheinland sind betroffen.

BundeslandNRW
LandeshauptstadtDüsseldorf
Osterferien11. April bis 23. April 2022

NRW: Bahn kündigt umfangreiche Bauarbeiten an – Züge kommen verspätet oder fallen aus

Los geht es bereits am letzten Schultag vor den Osterferien. Ab dem 8. April, um 11 Uhr beginnt die Deutsche Bahn (DB) mit der Erneuerung von sieben Weichen und rund zehn Kilometern neuen Schienen und Gleisen. Hierfür werden circa 4800 Schwellen und mehr als 8000 Tonnen Schotter ausgetauscht, teilt das Unternehmen mit.

Am ersten Ferientag in NRW (Montag (11. April) starten dann Bohrpfahlarbeiten an der nördlichen Ruhrkanalbrücke (Nähe Schwiesenkamp) in Duisburg. So werden für die beiden Widerlager der neuen Brücke 24 Bohrpfähle mit einem Durchmesser von 1,50 Meter in den Boden getrieben.

NRW: Osterferien ziehen Bauarbeiten bei der Deutschen Bahn nach sich – Zugausfälle drohen

Wegen der Arbeiten werden zwei von vier Gleisen zwischen Duisburg und Essen voll gesperrt. Ab dem 11. April werden auch die Gleise zwischen Duisburg und Oberhausen Hauptbahnhof voll gesperrt. Es kommt zu folgenden Änderungen im Zugverkehr:

Die Züge der zweistündlichen IC-Linie von Koblenz – Köln – Düsseldorf – Münster – Emden – Norddeich Mole werden ab dem 11. April zwischen Duisburg und Gelsenkirchen umgeleitet, der Halt in Oberhausen entfällt. Einzelne Züge fahren in Richtung Emden/Norddeich Mole in Koblenz bzw. Köln bis zu 10 Minuten früher ab. Der ICE 812 (Frankfurt – Dortmund) wird zwischen Duisburg und Bochum umgeleitet, der Halt in Gelsenkirchen entfällt.

Deutlich größere Auswirkungen haben die Bauarbeiten jedoch auf den Regionalverkehr der Deutschen Bahn. Die Züge der Linien RE 1, RE 6, RE 11 (alle RRX NationalExpress) und RE 42 verkehren durchgehend mit geringfügig abweichenden Fahrzeiten.

Ein Zug steht im Hauptbahnhof.

Osterferien in NRW: Deutsche Bahn plant umfangreiche Bauarbeiten

Bahn-Reisende im Ruhrgebiet und Rheinland müssen sich im Regionalverkehr auf Beeinträchtigungen einstellen. Bei folgenden Linien kommt es zu größeren Fahrplanänderungen:

  • RE 2: Düsseldorf – Osnabrück (ab 8. April – 21 Uhr)
    Ausfälle zwischen Düsseldorf Hbf und Essen Hbf
  • RE 3: Hamm – Düsseldorf (ab 11. April – 5 Uhr)
    Ausfälle zwischen Düsseldorf Hbf und Oberhausen Hbf
  • RE 5: Wesel – Koblenz (ab 11. April – 5 Uhr)
    Ausfälle Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf 
    Ausfälle Wesel – Duisburg Hbf 
  • RE 14: Borken – Essen (ab April – 21 Uhr)
    Ausfälle zwischen Bottrop Hbf und Essen Hbf
  • RE 16: Siegen – Essen (ab 8. April – 21 Uhr)
    Ausfälle zwischen Bochum Hbf und Essen Hbf
  • RE 19: Arnhem – Düsseldorf (ab 11. April – 5 Uhr)
    Haltausfall in Oberhausen Hbf
  • RE 44: Bottrop – Moers (ab 11. April – 5 Uhr)
    Ausfälle zwischen Duisburg Hbf und Bottrop Hbf
  • RE 49: Wuppertal – Oberhausen (ab 11. April – 5 Uhr)
    Ausfälle zwischen Wesel und Essen-Steele 
    Ausfälle zwischen Oberhausen und Essen-Steele 
  • RB 32: Dortmund – Duisburg (ab 11. April – 5 Uhr)
    Ausfälle zwischen Duisburg Hbf und Oberhausen Hbf
  • RB 33: Essen – Aachen (ab 8. April – 21 Uhr)
    Ausfälle zwischen Duisburg Hbf und Essen Hbf
  • RB 35: Mönchengladbach – Gelsenkirchen (ab 11. April – 5 Uhr)
    Haltausfall Oberhausen Hbf
  • RB 40: Essen – Hagen (ab 8. April – 21 Uhr)
    Ausfälle zwischen Bochum Hbf und Essen Hbf

In den meisten Fällen werden Ersatzbusse eingerichtet, um die Ausfälle zu kompensieren. Um über die geplanten Bauarbeiten zu informieren, will die Deutsche Bahn mehr Servicepersonal an die Bahnhöfe schicken und über Plakate, Aushänge und via App informieren.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema