Unfall

NRW: Autofahrer verunglückt tödlich bei Aufprall gegen einen Baum

Aufprall gegen einen Baum
+
Ein Autofahrer wird bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt.

Bei einem Verkehrsunfall in Ennepetal ist ein Autofahrer gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde der Fahrer tödlich verletzt.

NRW – Wie die Feuerwehr Ennepetal berichtet, ist es in der Nacht zu Freitag (8. Juli) zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein 31-jähriger Autofahrer tödlich verletzt. Rettungskräfte haben am Unfallort lebensrettende Maßnahmen eingeleitet. Der Mann verstarb jedoch noch an der Einsatzstelle. 

NRW: Autofahrer prallt gegen Baum und verletzt sich schwer – Unfall mit Todesfolge

Gegen 4.16 Uhr wurde die Feuerwehr in Ennepetal (NRW) zu einem Einsatz gerufen. Am Schlagbaum hat sich ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Autofahrer gegen einen Baum geprallt ist. Zu dem Zeitpunkt sei nach Aussagen der Feuerwehr noch unklar gewesen, ob sie Person im Fahrzeug eingeklemmt ist.

Als die Einsatzkräfte an der Unfallstelle eintrafen, fanden sie einen frontal auf einen Baum aufgeprallten PKW vor. Das Fahrzeug wurde durch den Unfall schwer beschädigt. Der Fahrer war nicht eingeklemmt, konnte aber aufgrund seiner schweren Verletzungen nicht eigenständig aus dem Auto steigen.

Die Einsatzkräfte haben den Unfallort abgesperrt.

Rettungskräfte haben den schwer verletzten Mann im Rettungswagen sofort medizinisch versorgt und einen Rettungshubschrauber angefordert, um ihn schnellstmöglich in ein Krankenhaus bringen zu können. Während die Einsatzkräfte auf den Rettungshubschrauber warteten, sicherte die Feuerwehr das Fahrzeug gegen Brandgefahren und möglichen auslaufenden Betriebsmitteln.

NRW: Tödlicher Unfall in Ennepetal – Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Trotz medizinischer Sofortmaßnahmen verstarb der Autofahrer noch an der Unfallstelle. Die Kreuzung der Heilenbecker Straße und B483 wurde aufgrund des Unfalls gesperrt. Warum das Auto von der Fahrbahn abkam, ist bislang nicht bekannt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei handelte es sich um einen Alleinunfall ohne Beteiligung anderer Personen (mehr News aus NRW bei RUHR24). Am Freitagmorgen (8. Juli) um 8 Uhr ist immer noch ein Hilfeleistungslöschfahrzeug vor Ort.

Mehr zum Thema