Großer Einsatz seit der Nacht

NRW: Auto aus Rhein geborgen – Leichen in Fahrzeug entdeckt

Suche nach Auto im Rhein in Wesel
+
Am Dienstag ging die Suche nach dem in den Rhein gestürzten Wagen weiter.

Bei einem Unfall in NRW ist ein Auto in den Rhein gestürzt. Drei Personen werden vermisst.

Update, Dienstag (1. März), 19 Uhr: Wesel – Jetzt ist es traurige Gewissheit: Die drei vermissten jungen Männer wurden tot aus dem im Rhein versunkenen Auto-Wrack geborgen. Das gab ein Polizeisprecher am Dienstag (1. März) bekannt. Die drei Opfer hätten es – im Gegensatz zu den zwei geretteten Personen – offenbar nicht mehr rechtzeitig aus dem Auto heraus geschafft.

Update, Dienstag (1. März), 14.23 Uhr: In sechs Metern Tiefe haben Taucher das in den Rhein gestürzte Auto entdeckt. Es soll möglichst bald geborgen werden. Ob nach Insassen in dem Fahrzeugwrack seien, war zunächst unklar. „Die Sicht ist da unten gleich Null“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur (DPA).

NRW: Auto stürzt in den Rhein – Taucher entdecken Wrack

Ein zweiter Bagger sei nun im Einsatz. Es sei möglich, dass in dem Auto Leichen gefunden werden. Ein Notfallseelsorger sei vorsorglich vor Ort.

Erstmeldung, Dienstag (1. März), 7.37 Uhr: Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Wasserschutzpolizei sind am Montagabend (28. Februar) zum Rhein im Landkreis Wesel in Nordrhein-Westfalen ausgerückt. Mehrere Zeugen hatten zuvor über den Notruf gemeldet, dass ein Auto gegen 19.15 Uhr an der Hafenstraße in den Fluss gefahren sei. Auch ein Hubschrauber wurde angefordert.

Unfall in NRW: Auto stürzt in den Rhein bei Wesel – drei von fünf Insassen vermisst

Vor Ort habe sich die Meldung bestätigt. Zwei Menschen, ein 20-jähriger und ein 17-jähriger Weseler, konnten von der Feuerwehr und der Wasserschutzpolizei gerettet werden. Sie wurden in örtliche Krankenhäuser gebracht (mehr News zu Unfällen und Verkehr bei RUHR24).

Die Geretteten gaben an, zusammen mit drei weiteren Heranwachsenden in dem Auto – einem Audi – unterwegs gewesen zu sein. „Die Bergung des Fahrzeuges und der weiteren Insassen konnte zur Nachtzeit nicht erfolgen“, teilte die Kreispolizeibehörde Wesel in der Nacht zu Dienstag (1. März) mit. Sie wird am Dienstagmorgen fortgesetzt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr, Wasserschutzpolizei und Polizei suchten in der Nacht im Rhein nach dem Fahrzeug.

Die Bergung am Weseler Hafen ist allerdings schwierig. „Bei der starken Strömung wissen wir nicht, wohin das Auto abgetrieben wurde“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der DPA. Als die Feuerwehr am Montagabend eintraf, sei das Auto bereits untergegangen und nicht mehr zu sehen gewesen.

NRW: Auto stürzt in den Rhein – Wagen untergegangen und bislang nicht entdeckt

Ziel der Feuerwehr sei es nun, den untergegangenen Wagen zu finden, sagte der Feuerwehrchef gegenüber der DPA. Rettungstaucher seien ebenfalls alarmiert worden, ihr Einsatz sei aber nicht ungefährlich, da die Strömungsgeschwindigkeit des Rheins an der Unfallstelle sehr hoch sei.

Zu den Hintergründen des Unfalls ermitteln die Polizei Wesel und die Staatsanwaltschaft. An der Unfallstelle ist das Rheinufer frei zugänglich und nicht gesichert. Die Polizei Wesel bittet weitere Zeugen um Hinweise: 0281/1070.

Mehr zum Thema