Spaziergang

NRW: Ausgebüxte Rinder randalieren im Garten und spazieren an Bahngleisen entlang

Kühe Kamen NRW
+
In Kamen bei Dortmund haben Kühe am Freitagmorgen für Chaos gesorgt.

Sieben ausgebüxte Rinder haben am Freitagmorgen (1. Juni) für einen tierischen Polizeieinsatz in Kamen gesorgt.

Kamen – Gegen 7.55 Uhr meldete eine Bürgerin der Leitstelle die frei laufende Herde im Bereich Königstraße. Entwischt waren die Tiere von einer Weide in der Nähe einer Kleingartenanlage (mehr News aus NRW bei RUHR24).

NRW: Rinder sorgen für Polizeieinsatz und rennen Mauer ein

Mehrere Streifenwagenbesatzungen begleiteten die Tiere in Richtung Fritz-Haber-Straße. Dort wurden sie auf einem angrenzenden Feld wohlbehalten in einen Treiberwagen gelotst. Dieser brachte die Herde zurück auf ihre Wiese. Weil die Rinder ihren spontanen Spaziergang entlang einer Bahnstrecke unternahmen, wurde auch die Bundespolizei informiert.

Unbeschadet ging dieser tierische Polizeieinsatz allerdings nicht für die mehr als einen Meter hohe Mauer eines Anwohnergartens zu Ende: Ein Rind sprang über das „Hindernis“, ein anderes rannte es ein.

Mehr zum Thema