Im Landtag

NRW: Laschet stimmt AfD bei Corona-Aussage zu – Ärger über „Tabubruch“

Armin Laschet verlässt ein Gebäude
+
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU)

Armin Laschet (CDU) hat der rechtspopulistischen AfD in einer Corona-Aussage zugestimmt und im NRW-Landtag für Empörung gesorgt.

Düsseldorf – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat am Freitag (2. Juli) im Landtag von NRW für Empörung gesorgt, weil er der AfD in einer Aussage über Corona zugestimmt hat. Die Fraktionen hatten zuvor über die Auflösung des Corona-Expertenrats von NRW diskutiert.

NRW: Armin Laschet stimmt AfD in Corona-Aussage zu und erntet Kritik

Konkret ging es um die Aussage des AfD-Abgeordneten Martin Vincentz. Dieser hatte zum Umgang mit der Corona-Pandemie gesagt: „Die Wissenschaft, wie es heute oft heißt, gibt es schlicht nicht.“ Die Wissenschaft sei laut Vincentz immer „ein Vielklang unterschiedlicher Stimmen“.

Armin Laschet stimmte dem zu, obwohl er der AfD laut eigenen Angaben „selten, eigentlich nie“ zustimme. Die AfD, so Laschet, habe in der Debatte „einen wahren Satz“ gesagt. Immer wenn jemand verallgemeinernd „die Wissenschaft“ sage, sei man klug beraten zu hinterfragen, was diese Person „gerade im Schilde führt“, sagte Laschet. Denn in der Wissenschaft gebe es immer auch Minder- oder Einzelmeinungen. Wissenschaftlicher Diskurs sei daher wichtig.

Video: Armin Laschet bereut „gravierenden Fehler“ in der Corona-Pandemie

Armin Laschet: CDU-Politiker stimmt AfD in Corona-Aussage zu – SPD empört

Im NRW-Landtag erntete Laschet für seine Aussage Kritik. Laut SPD habe der NRW-Ministerpräsident einen „Tabubruch“ begangen und sich zum „Kronzeugen“ der AfD gemacht, die laut Fraktionschef Thomas Kutschaty in weiten Teil die Gefährlichkeit von Corona leugne und „der parlamentarische Arm der Querdenker und Corona-Leugner“ sei.

Zuletzt hatte Armin Laschet selbst mit Aussagen zur Delta-Variante des Coronavirus für Stirnrunzeln gesorgt. Er und die NRW-Landesregierung werden für ihre Politik in der Corona-Krise immer wieder kritisiert.