Motorradfahrer wird verletzt

Polizei löst Amok-Alarm in NRW auf – Mann sorgt auf Autobahn für Unfälle am laufenden Band

Polizeieinsatz in Meerbusch in NRW
+
Die Polizei in NRW hat Amok-Alarm ausgelöst.

Auf der Autobahn A57 in NRW kam es am Samstag (7. August) zu einer Serie von Unfällen. Die Polizei in Düsseldorf löste einen Amok-Alarm aus.

NRW – Mehrere Autounfälle auf der A57 bei Meerbusch (NRW) alarmierten am Samstag die Polizei Düsseldorf. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein 36-jähriger Mann aus Essen auf der A57 in Richtung Nimwegen mehrere Fahrzeuge beschädigt. Bei einem der Unfälle soll ein Motorradfahrer leicht verletzt worden sein, teilt die Polizei mit.

StadtMeerbusch
AutobahnA57
Länge128 km

Mehrere Unfälle auf A57 bei Meerbusch (NRW): Polizei löst Amok-Alarm aus

Die Polizei Düsseldorf reagierte und löste aufgrund der vielen Unfälle innerhalb kürzester Zeit vorsorglich einen Amok-Alarm aus. Ein Großeinsatz mit mehreren Streifenwagen sowie einem Polizeihubschrauber folgte (weitere Unfall-Meldungen aus NRW bei RUHR24 lesen).

Den Angaben zufolge soll der Mann aus dem Ruhrgebiet die Autobahn an der Anschlussstelle Bovert verlassen haben. Dabei habe er sich „gewaltsam“ Zugang zu einem anderen Wagen verschafft. Mit dem Mini sei er dann weiter in Richtung des Meerbuscher Stadtgebiets geflüchtet.

Weitere Unfälle in Meerbusch (NRW): Fahrer bedroht Anwohner mit Messer

In einem Wohngebiet in Meerbusch soll der Fahrer auf etwa 300 Metern mindesten vier Autos gerammt haben. Das berichtet die Bild. Sein Auto soll dadurch so stark beschädigt worden sein, dass er in der Nähe eines Friedhofs einen der gerammten Wagen kaperte.

Zeugen berichten, dass der 36-Jährige dabei die Autofahrer mit einem Messer bedroht haben und sie so zum Aussteigen gezwungen haben soll. Auch ein Anwohner sei mit der Waffe bedroht worden, er konnte den Aussagen zufolge offenbar noch in seinen Garten flüchten.

Der aggressive Autofahrer hat bei der Polizei in Düsseldorf einen Großeinsatz ausgelöst.

NRW: „Hoch aggressiver“ Mann von Polizei festgenommen – weitere Ermittlungen laufen

Aufgrund der massiven Schäden an dem gestohlenen Wagen sei der Essener jedoch nicht weit gekommen. Dem Bild-Bericht zufolge habe der Mann dann ein Fahrrad geklaut und sei damit weiter über den Friedhof geflüchtet. Anschließend soll er seine Flucht zu Fuß fortgesetzt haben, kurze Zeit später konnten die Einsatzkräfte den 36-Jährigen aber endlich überwältigen.

Die Beamten nahmen den Mann aus Essen vorläufig fest. Am Samstagabend gab die Polizei Düsseldorf bekannt, dass ein erster Drogenvortest bei dem „hoch aggressiven Mann“ positiv verlaufen sei. Die Motive des Fahrers seien noch unklar, die Polizei gehe aktuell jedoch nicht davon aus, dass die Attacken politisch motiviert gewesen seien.

Video: Albtraum Geisterfahrer! So verhaltet ihr euch im Ernstfall richtig

Wegen des Großeinsatzes war die Autobahnauffahrt Bovert an der A57 sowie die Unfallstellen in Osterath am Samstag zeitweise gesperrt. Der Polizeihubschrauber kreise während des Einsatzes in der Luft. Die Ermittlungen zu möglichen Verletzen und Hintergründen der Tat laufen.

Mehr zum Thema