Krieg in der Ukraine

NRW: Riesige Botschaft auf A45-Brücke nach Nacht-und-Nebel-Aktion

Auf der gesperrten A45-Autobahnbrücke bei Lüdenscheid ist ein besonderes Kunstwerk aufgetaucht.

NRW/Lüdenscheid – Seit knapp drei Monaten ist die marode Talbrücke Rahmede bei Lüdenscheid auf der A45 gesperrt*. Jetzt hat dort ein Künstlerkollektiv heimlich einen XXL-Schriftzug im Zeichen des Friedens aufgemalt: „Lasst uns Brücken bauen“ ist 300 Meter lang und über Nacht mithilfe von 70 Personen entstanden. Ein Video auf Youtube dokumentiert den Entstehungsprozess, berichtet RUHR24*.

BrückeRahmedetalbrücke
OrtA45 bei Lüdenscheid (NRW)
Sperrung seitDezember 2021

A45 bei Lüdenscheid: XXL-Friedensbotschaft zu Ukraine-Krieg auf gesperrter Brücke aufgetaucht

Seit dem Wochenende prangt auf der seit Dezember 2021 voll gesperrten und für den Abriss vorgesehenen A45-Brücke bei Lüdenscheid (NRW) der riesige Schriftzug „Lasst uns Brücken bauen“ sowie die ukrainische Nationalfahne mit Friedenszeichen und der Hashtag „#bridgeplease“.

Die Aktion verstehen die insgesamt 70 Beteiligten als Zeichen gegen Hass und Spaltung sowie als Zeichen für ein friedliches Miteinander in Anspielung auf die kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine (alle Entwicklungen dazu im Live-Ticker* bei RUHR24).

Friedensbotschaft auf der A45: Video zeigt Künstlerkollektiv beim Bemalen der Rahmedetalbrücke

Ein Internetvideo des Künstlerkollektivs „Willi & Söhne“ zeigt, wie eine Gruppe von Menschen am Sonntag (27. Februar) in der Morgendämmerung etliche Farbeimer und Farbrollen herankarrt, um die ehemalige Fahrbahn der A45-Brücke bei Tagesanbruch mit Farbe zu bemalen.

Die Beteiligten tragen Masken und Mützen und sind deshalb trotz Nahaufnahmen kaum erkennbar. Eine eindrucksvolle Drohnenaufnahme des 300-Meter-Schriftzuges zeigt schließlich das Ergebnis der mehrstündigen Künstleraktion.

Sperrung und Sprengung der A45-Brücke bei Lüdenscheid: Schriftzug gibt maroder Brücke neuen Sinn

Mehrere Texte, die sich nicht nur auf die momentane Situation in der Ukraine beziehen, sondern auch auf die Corona-Pandemie* und auf die Existenzängste in NRW als Folge der gesperrten Rahmedetalbrücke* hinweisen, komplettieren das nur anderthalb minütige Video.

Mit dem Schriftzug wolle man die zur Sprengung freigegebene Brücke bei Lüdenscheid* in „Zeiten der Spaltung und des Hasses in ein Monument des Zusammenhaltes“ verwandeln, heißt es am Ende des Videos.

Neben dem Schriftzug „Lasst und Brücken bauen“ prangt auf der A45 eine ukrainische Flagge mit Friedenssymbol.

Großes Interesse für Künstleraktion auf der A45: Brücken-Video sorgt bei Youtube für Begeisterung

Auf Youtube stößt das Video von Willi & Söhne auf enormes Interesse. Knapp 70.000 Menschen haben sich das Video bislang angesehen (Stand: 28. Februar, 13.30 Uhr). Und die Zustimmung für die künstlerische Aktion ist groß:

„Ich habe noch nie vorher irgendetwas kommentiert, aber das ist GROSSARTIG! Respekt und Applaus“ oder „Ich bin Sprachlos... eine meisterhafte Aktion mit beispielhafter Tragweite. Ich ziehe meinen Hut vor euch“ heißt es unter anderem in den Kommentaren (mehr Nachrichten aus dem Ruhrgebiet* bei RUHR24).

Der Schriftzug „Lasst uns Brücken bauen“ ist insgesamt 300 Meter lang, 70 Meter breit und erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 6.000 Quadratmetern. Laut Angaben der Macher handelt es sich bei dem Schriftzug um eine der aktuell größten Streetart-Installationen der Welt. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Markus Klümper

Mehr zum Thema