Lkw beteiligt

NRW: Lkw-Fahrer wird bei heftigem Unfall schwer verletzt

Unfall A1 Kamener Kreuz
+
Auf der A1 ereignete sich heute (3. Dezember) ein schwerer Unfall – es gibt eine Vollsperrung am Kamener Kreuz.

Auf der A1 in NRW hat sich am Freitag (3. Dezember) ein Unfall ereignet. Beim Kamener Kreuz gab es eine Vollsperrung.

Update, Freitag (3. Dezember), 17.55 Uhr: Unna – Inzwischen liegt eine Abschlussmeldung der Polizei Dortmund zum heutigen Unfall auf der A1 bei Unna-Massen vor. Um 11.08 Uhr übersah ein 37-jähriger Lkw-Fahrer aus Recklinghausen ein Stauende und fuhr in den Lkw eines 52-Jährigen aus Bad Hersfeld, heißt es darin.

Unfall auf A1 in NRW: 37-jähriger Lkw-Fahrer übersieht Stauende und wird schwer verletzt

„Der Fahrer des 7,5-Tonners aus Recklinghausen wurde durch die Wucht des Aufpralls schwer verletzt“, so die Polizei. Zeugen leisteten zunächst Erste Hilfe, später brachte ein Rettungshubschrauber den Mann in ein Krankenhaus. Für die Unfallaufnahme war die A1 in Fahrtrichtung Köln zwischenzeitlich gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden an beiden Lkw auf 25.000 Euro.

Update, Freitag (3. Dezember), 14.30 Uhr: Seit 12.45 Uhr ist ein Fahrstreifen auf der A1 zwischen Münster und Dortmund wieder frei. Trotzdem meldet der WDR Verkehrsfunk noch immer bis zu sieben Kilometer Stau bei insgesamt einer Stunde Verzögerung.

Erstmeldung, Freitag (3. Dezember): Die A1 in NRW zwischen Kamen und Unna ist aktuell gesperrt. Nach Informationen der Polizei Dortmund ist es zu einem Unfall mit zwei Lkw gekommen. Ein Fahrer hat sich dabei schwer verletzt.

Unfall auf A1 in NRW: Vollsperrung beim Kamener Kreuz – kleiner Lkw fährt auf Stauende auf

Der Unfall ereignete sich um circa 11 Uhr. Der Notruf ist um 11.10 Uhr bei der Polizei Dortmund eingegangen. Ein kleiner Lkw (7,5 Tonnen) ist auf einen großen Lkw (40 Tonnen) aufgefahren (mehr News aus NRW bei RUHR24).

„Der Fahrer des kleinen Lkw wurde beim Unfall eingeklemmt und hat sich dabei schwer verletzt“, bestätigt ein Sprecher der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24. Ein Rettungshubschrauber, der auf kurzzeitig auf der A1 landete, wurde angefordert.

„Der Fahrer wird allerdings aktuell (Stand 12.20 Uhr) im Rettungswagen versorgt“, so der Sprecher der Polizei gegenüber RUHR24. Der WDR-Verkehrsfunk meldet auf der A1 Münster in Richtung Dortmund zwischen Kamen-Zentrum (kurz nach dem Kamener Kreuz) und Unna einen Stau von insgesamt sieben Kilometern.

Unfall auf A1 in NRW: Vollsperrung am Kamener Kreuz dauert wohl noch bis 12.45 Uhr

Wahrscheinlich wird erst gegen 12.45 Uhr ein Fahrstreifen auf der A1 in Richtung Köln wieder freigemacht werden können. Aktuell ist ein Abschleppwagen unterwegs, um bei den Bergungsarbeiten zu helfen.

Es ist innerhalb von kurzer Zeit der zweite schwere Unfall, der auf einer Autobahn eine Vollsperrung nach sich zieht. Am Donnerstag (2. Dezember) ereignete sich ein Unfall auf der A45 südlich von Dortmund.

Mehr zum Thema