Großeinsatz am Freitag

NRW: Über 50 giftige Tiere in Wohnung gefunden – Schlangenexperte kommt

In Hagen (NRW) ist am Donnerstag (25. November) ein Großeinsatz gestartet. In einer Wohnung sind über 50 giftige Tiere gefunden worden.

Hagen – Es ist jetzt schon klar, dass der Großeinsatz in der NRW-Stadt Hagen auch am Freitag (26. November) fortgesetzt werden muss. Mehrere Medien, darunter der WDR, berichten, dass über 50 giftige Tiere in einer Wohnung gefunden worden sind.

Bundesland NRW
StadtHagen
Ereignis50 Schlangen in einer Wohnung und Keller

NRW: Schlangen-Einsatz in Hagen – 50 giftige Tiere in Wohnung gefunden

Das Problem: Die Tiere halten sich angeblich nicht in Terrarien auf, sondern können sich wohl frei in einer Wohnung und in einem Kellerraum bewegen. Dabei handelt es sich hauptsächlich um giftige Schlangen, aber auch Skorpione und Spinnen (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Das Veterinäramt Hagen habe sich Verstärkung von Schlangenexperten aus Düsseldorf geholt, heißt es. Auch ein Rettungshubschrauber sei vor Ort und soll Mitarbeiter im Falle eines Bisses schnell in eine Spezialklinik bringen.

NRW: Schlangen-Experte und Rettungshubschrauber in Hagen im Einsatz

Die gute Nachricht aus Hagen: Die anderen Bewohner können nach jetzigem Stand, anders als beim Kobra-Fall im Sommer 2019 in Herne, in ihren Wohnungen bleiben. Sowohl der Kellerraum als auch die Wohnung seien versiegelt.

Der Mieter habe die Tiere weder artgerecht gehalten noch angemeldet. Die eingefangenen Tiere sollen nach WDR-Angaben zunächst in den Terrazoo nach Rheinberg kommen. Bei den Tieren sind unter anderem Hornottern gefunden worden – dabei handelt es sich um eine Giftschlange aus Mittel- und Südeuropa.

Rubriklistenbild: © dpa, Benny Trapp/dpa; Collage: RUHR24