Städte, Ferien, Bevölkerung

Nordrhein-Westfalen: Alle wichtigen Infos zum Bundesland NRW

Nordrhein-Westfalen ist das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland. Hier erfahrt ihr alles über die Städte, Ferienzeiten, Politik und Sehenswürdigkeiten in NRW.

NRW – Nordrhein-Westfalen ist ein Bundesland im Westen von Deutschland. Das Besondere daran ist, dass es mit rund 17,9 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste der 16 deutschen Bundesländer ist. Namensgebend sind der größte Fluss des Landes, der Rhein, und die Region Westfalen im Norden des Landes. Hauptstadt und Regierungssitz von NRW ist Düsseldorf. Als Wahrzeichen und bekannteste Sehenswürdigkeit gilt der Kölner Dom.

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Einwohner17,9 Millionen (2019)
HauptstadtDüsseldorf
MinisterpräsidentArmin Laschet (CDU)

Nordrhein-Westfalen: große Städte, Karte, Sommerferien und die Abkürzung „NRW“

Köln ist mit 1,1 Millionen Einwohnern die größte Stadt in Nordrhein-Westfalen (Abkürzung: NRW) und viertgrößte Stadt in Deutschland. Köln gilt als Zentrum des rheinischen Karnevals und ist auch deshalb ein Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt. Zusammen mit weiteren Städten entlang des Rheins – wie Bonn, Krefeld und Xanten – geht sie auf die Römer und deren Lager entlang des Limes zurück. Bis heute werden Relikte aus dem Römischen Reich (750 v. Chr. bis 650 n. Chr.) in Nordrhein-Westfalen gefunden und ausgestellt.

Bekannt ist das Land zudem für seine Industriegeschichte: die Montanindustrie mit dem Abbau von Kohle und der Herstellung von Stahl haben seit Ende des 19. Jahrhunderts Wirtschaft und Natur im Rheinland und dem Ruhrgebiet geprägt – und tun es bis heute. Daraus hervorgegangen sind große Städte wie Essen, Duisburg und Dortmund im Ruhrgebiet. Die Zeche Zollverein in Essen gehört sogar zum UNESCO-Welterbe.

Heute gibt es in NRW viele große und traditionsreiche Fußballvereine wie Borussia Dortmund (BVB), den FC Schalke 04 und den 1. FC Köln. Sie spielen aktuell alle in der 1. Fußball-Bundesliga. Zahlreiche weitere Fußballklubs aus dem Bundesland spielen in der 2. Bundesliga und der 3. Liga.

NRW ist mit seinen unterschiedlichen Hochschulen zudem einer der wichtigsten Bildungsstandorte in Deutschland. Rund 2,5 Millionen Schüler gehen in Nordrhein-Westfalen zur Schule. Für sie starten die Sommerferien in der Regel etwas früher als in den anderen Bundesländern. Im Jahr 2021 beginnen die Sommerferien in NRW am 5. Juli (alle Ferientermine weiter unten).

NRW: Städte mit den meisten Einwohnern in Nordrhein-Westfalen – Karte

Da NRW mit 17,93 Millionen Einwohnern (Stand: 2019) das Bundesland mit den meisten Einwohnern in Deutschland ist, gibt es dort auch besonders viele Großstädte. Insgesamt 30 Städte in Nordrhein-Westfalen haben derzeit mehr als 100.000 Einwohner. Im Schnitt leben in NRW etwa 526 Menschen auf einem Quadratkilometer (Bevölkerungsdichte).

Die größte Stadt in NRW ist Köln mit knapp über 1 Million Einwohnern. Es folgen Düsseldorf (619.294 Einwohner), Dortmund (587.010 Einwohner) und Essen (583.109 Einwohner) mit jeweils über einer halben Million Einwohnern. Bonn, bis 1999 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland, zählt heute knapp 330.000 Bürger. Die kleinste Großstadt ist derzeit Gütersloh mit 100.861 Einwohnern.

Interessant dabei: Acht der zehn größten Städte in NRW liegen im Ruhrgebiet oder dem Rheinland. Mittlerweile haben sich die Städte und Kreise im Ruhrgebiet zur sogenannten Metropole Ruhr zusammengeschlossen. Zum Regionalverband Ruhr (RVR) gehört ein Gebiet mit rund 5,1 Millionen Einwohnern.

Münster im Münsterland und Bielefeld in Ostwestfalen sind die einzigen beiden Städte in den Top-10, die in anderen Regionen im Norden von Nordrhein-Westfalen liegen. Beide sind Handelsstädte und sind wegen ihrer Universitäten bei Studierenden beliebt.

Das sind die 10 größten Städte in Nordrhein-Westfalen:

Stadt in NRWEinwohnerzahl (2019)
1. Köln1.087.863
2. Düsseldorf621.877
3. Dortmund588.250
4. Essen582.760
5. Duisburg498.686
6. Bochum365.587
7. Wuppertal355.100
8. Bielefeld334.195
9. Bonn329.673
10. Münster315.293

NRW: Schüler, Schulen und Universitäten in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen gilt auch als „Bildungsland“. Kein Wunder, das Bildungsministerium gibt landesweit 14 Universitäten sowie 16 Fachhochschulen an. Darüber hinaus gibt es sieben staatliche Kunst- und Musikhochschulen, 26 anerkannte private und kirchliche Hochschulen mit Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen sowie fünf Verwaltungshochschulen.

Zudem gehen in NRW derzeit 2,46 Millionen Schüler zur Schule (Stand: 2020). Landesweit gibt es aktuell 5.436 Schulen, davon sind nach Angaben des Bildungsministeriums 544 Privatschulen. Rund 200.000 Lehrer arbeiten an den Schulen im Land.

NRW: Wann sind 2021 Sommerferien für Schüler in Nordrhein-Westfalen?

Eine der Fragen, die sich die Schüler in NRW am häufigsten stellen dürften, ist jedoch: Wann sind endlich wieder Ferien? Neben den Osterferien, den Pfingstferien, sowie den Herbst- und Weihnachtsferien sind die Sommerferien in NRW die Hauptreisezeit.

Wann sind in NRW Sommerferien?

  • Sommerferien 2021: 5. Juli bis 17. August
  • Sommerferien 2022: 27. Juni bis 9. August
  • Sommerferien 2023: 22. Juni bis 4. August
  • Sommerferien 2024: 8. Juli 20. August

NRW: Entstehung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und erste Schritte

Das heutige Bundesland Nordrhein-Westfalen ging nach Ende des Zweiten Weltkriegs aus den preußischen Provinzen Nordrhein und Westfalen hervor. Die Besatzungsmacht Großbritannien legte die Provinzen am 23. August 1946 zusammen. Kurz darauf, im Januar 1947, wurde das bis dahin jahrhundertelang selbstständige Land Lippe eingegliedert, was NRW zu seiner jetzigen Form brachte.

Die Idee der britischen Regierung war es dabei, die Industrie im Ruhrgebiet in das neue Bundesland einzubetten. Dort wurde in der Nazizeit vor allem Kriegsgerät gefertigt. 1949 gründete Nordrhein-Westfalen zusammen mit anderen Ländern die heutige Bundesrepublik Deutschland. Hauptstadt war zunächst Bonn, das heute nach Berlin weiterhin Zweitregierungssitz ist.

NRW war 1951 zudem an der Gründung der auch Montanunion genannten Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) beteiligt. Mitglieder waren Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, Niederlande und Luxemburg. Die EGKS bündelte die Produktion von Kohle und Stahl in diesen Ländern und gilt als Vorgänger der heutigen EU.

NRW: Welche und wie viele Länder grenzen an Nordrhein-Westfalen?

NRW ist Landschaftlich sehr divers. Der Norden liegt in der waldarmen Norddeutschen Tiefebene. Im Osten sind mit dem Sauerland, im Süden mit dem Bergischen Land und dem Siegerland, dem Rheinischen Schiefergebirge sowie Ausläufern der Eifel auch Mittelgebirge zu finden. Diese erstrecken sich teils bis weit in die angrenzenden Bundesländer hinein.

Insgesamt grenzen drei weitere Bundesländer an NRW:

  • Niedersachsen: Grenzt nördlich an NRW
  • Hessen: Grenzt im Osten an NRW
  • Rheinland-Pfalz: Grenzt im Süden an NRW

Im Westen hat Nordrhein-Westfalen zudem Grenzen zu den Niederlanden und Belgien.

Höchster Berg in NRW ist der Langenberg im Sauerland mit 843,2 Metern über Normalnull. Der Mittelpunkt von Nordrhein-Westfalen liegt in der Aplerbecker Mark bei Dortmund. Der westlichste Punkt von NRW und gleichzeitig Deutschlands liegt hingegen in Selfkant.

Sehenswürdigkeiten in NRW: Liste von UNESCO-Welterbestätten

Nordrhein-Westfalen hat wegen seiner Geschichte zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der bei Touristen aus aller Welt beliebte Kölner Dom ist die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit in NRW. Weitere beliebte Ausflugsziele sind etwa der Archäologische Park in Xanten, die Halde Hoheward in Herten und die Externsteine in Horn-Bad Meinberg.

Fünf einmalige Denkmäler in NRW haben es sogar auf die Liste der 44 UNESCO-Welterbestätten in Deutschland geschafft:

  • Aachener Dom (1978)
  • Schlösser Augustusburg und Falkenlust, Brühl (1984)
  • Kölner Dom (1996)
  • Zeche Zollverein (2001)
  • Schloss Corvey, Höxter (2014)

NRW: Phantasialand, Movie Park, Fort Fun – Freizeitparks in Nordrhein-Westfalen

Doch nicht nur für Naturliebhaber und Kulturinteressierte gibt es in Nordrhein-Westfalen etwas zu erleben. Denn zahlreiche Freizeitparks bringen mächtig Schwung in den Familienausflug. Die bekanntesten Freizeitparks in NRW sind das Phantasialand in Brühl und der Movie Park Germany in Bottrop-Kirchhellen.

Diese Freizeitparks gibt es in NRW:

  • Phantasialand (Berggeiststraße 31-41, 50321 Brühl)
  • Movie Park Germany (Warner-Allee 1, 46244 Bottrop)
  • Fort Fun (Aurorastraße 50, 59909 Bestwig)
  • Panorama- und Wildpark Sauerland (Rinsecker Str. 100, 57399 Kirchhundem)
  • Kernies Familienpark (Griether Str. 110-120, 47546 Kalkar)
  • Schloss Beck (Am Dornbusch 39, 46244 Bottrop)
  • Grusellabyrinth (Knappenstraße 36, 46238 Bottrop)

Nordrhein-Westfalen: Politik, Wahlen und Ministerpräsident in NRW

Das Bundesland NRW gibt es in seiner heutigen Form erst seit dem Jahr 1947. Seit am 23. Mai 1949 das Grundgesetz in Kraft trat, ist NRW ein föderaler Gliedstaat der Bundesrepublik Deutschland. Das bedeutet, dass er von einer eigenen Landesregierung geführt wird, der ein Ministerpräsident vorsteht. Zudem hat NRW ein eigenes Landesparlament, den Landtag in Düsseldorf.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU).

Die Wahl, wer das Land regiert, hat jedoch das Volk. Alle fünf Jahre wählen die Bürger von NRW die mindestens 181 Mitglieder des Landtags. Diese bestimmen dann den neuen Ministerpräsidenten oder die neue Ministerpräsidentin.

Aktuell ist Armin Laschet (CDU) Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. Er regiert seit 2017 mit einer Landesregierung aus CDU und FDP. Seine Vorgängerin war Hannelore Kraft (SPD).

Liste aller NRW-Ministerpräsidenten:

Name und ParteiAmtszeit
Armin Laschet (CDU)2017–heute
Hannelore Kraft (SPD)2010–2017
Jürgen Rüttgers (CDU)2005–2010
Peer Steinbrück (SPD)2002–2005
Michael Vesper (Grüne)2002–2002
Wolfgang Clement (SPD)1998–2002
Johannes Rau (SPD)1978–1998
Heinz Kühn (SPD)1966–1978
Franz Meyers (CDU)1958–1966
Fritz Steinhoff (SPD)1956–1958
Karl Arnold (CDU)1947–1956
Rudolf Amelunxen (Zentrum)1946–1947

Landtagswahl in NRW: CDU gewinnt, SPD bricht ein – nächste Wahl ist 2022

Die nächste Landtagswahl in NRW ist voraussichtlich im Mai 2022. Dann können 13,2 Millionen wahlberechtigte Bürger ab 18 Jahren in NRW eine neue Landesregierung wählen.

Ergebnis der NRW-Landtagswahl 2017:

CDUSPDFDPAfDGrüneLinkePiratenSonstige
Zweitstimmen (%)33,031,212,67,46,44,91,03,5
Differenz+6,7-7,9+4,0+7,4-4,9+2,4-6,8-0,9

Autobahn in NRW: A1, A2, A3 – die längsten Strecken im Land

Nordrhein-Westfalen ist bekannt für seine Autobahnen – und die damit verbundenen Staus. Das liegt auch daran, dass durch NRW einige der längsten und meistbefahrenen Autobahnen in Deutschland und Europa führen. Insgesamt 30 Autobahnen gehen kreuz und quer durch das Bundesland.

Als verkehrsstärkste Autobahnen gelten laut Straßen NRW die A1, die A2 und die A3. Auf ihnen passieren auch die meisten tödlichen Unfälle. Das sorgt neben Baustellen am häufigsten für lange Staus. Insgesamt summierte sich die Strecke aller Staus 2019 auf eine Strecke von 453.000 Kilometer. Das ist weiter als die Strecke von der Erde bis zum Mond.

ICE, IC und RE: Wichtige Hauptbahnhöfe und Verbindungen in Nordrhein-Westfalen

Wer nicht im Stau stehen will, der kann eine der großen Bahnstrecken in NRW wählen. Insbesondere durch das Ruhrgebiet und das Rheinland fahren viele ICE, IC sowie Regionalbahnen (etwa der RE1 und der neue RRX).

Wichtige Hauptbahnhöfe (Hbf) in NRW sind:

  • Bielefeld Hbf
  • Münster Hbf
  • Hamm Hbf
  • Dortmund Hbf
  • Essen Hbf
  • Duisburg Hbf
  • Düsseldorf Hbf
  • Köln Hbf

Große Fußballklubs in Nordrhein-Westfalen: BVB, FC Schalke 04, VfL Bochum, 1. FC Köln

NRW hat viele erfolgreiche Sportvereine. Dazu zählen aus wirtschaftlicher Sicht in der Regel besonders die Fußball-Bundesligisten. Die Vereine aus Nordrhein-Westfalen mit den meisten Anhängern sind laut Transfermarkt.de der FC Schalke 04, Borussia Dortmund und der 1. FC Köln.

Doch die Fußball-Kultur hat eine lange Tradition in NRW. Denn es gibt Tausende Anhänger weiterer Traditionsklubs wie Arminia Bielefeld, VfL Bochum, MSV Duisburg, Rot-Weiß Essen oder Westfalia Herne, die jedoch teilweise nur in der 2. Bundesliga bis in die Oberliga spielen.

Die 5 größten Fußballvereine in Nordrhein-Westfalen nach Anhängern:

Fußball-VereinMitglieder
FC Schalke 04155.000
Borussia Dortmund154.000
1. FC Köln111.500
Borussia Mönchengladbach93.150
Bayer 04 Leverkusen27.500

NRW: Welches Wappen und welche Flagge trägt das Land Nordrhein-Westfalen?

Das Wappen von NRW zieren drei Symbole, entsprechend der Entstehungsgeschichte des Bundeslandes: Es besteht aus Rhein, Ross und Rose. Genau wie die Landesflagge ist es in den Farben Grün, Rot und Weiß gehalten.

Das Wappenzeichen des Landes Nordrhein-Westfalen.

Auf der linken Hälfte des Wappens von NRW ist aus Sicht des Betrachters ein silberner Wellenbalken zu sehen, der den Rheinstrom darstellen soll. Er war zuvor Wappen des preußischen Rheinlandes. Auf der rechten Seite des Wappens ist das silberne Westfalenross auf rotem Grund zu sehen. Darunter liegt in der Spitze des Wappens die rote Lippische Rose, der älteste Bestandteil des Wappens.

Anders als das abgewandelte Nordrhein-Westfalen-Zeichen, darf das Wappen nur von Behörden und Einrichtungen des Landes genutzt werden.

Nordrhein-Westfalen: Welche großen Flüsse fließen durch NRW?

Mit dem Rhein fließt der längste Fluss Deutschlands auch durch NRW. Doch daneben gibt es einige wichtige weitere Flüsse sowie Kanäle, die als Wasserstraßen dem Warentransport dienen. Wichtig sind hier vor allem der Mittellandkanal im Norden sowie der Dortmund-Ems-Kanal, der Rhein-Herne-Kanal und der Weser-Datteln-Kanal im Ruhrgebiet und dem Rheinland.

Das sind die 5 größten Flüsse in NRW nach Länge:

  • 1. Rhein (226 Kilometer)
  • 2. Lippe (220 Kilometer)
  • 3. Ruhr (219 Kilometer)
  • 4. Ems (156 Kilometer)
  • 5. Rur (132 Kilometer)

Bevölkerung in NRW: Fast 18 Millionen Einwohner in Nordrhein-Westfalen

Nordrhein-Westfalen ist mit einer 17,9 Millionen Einwohnern das Bundesland mit der größten Bevölkerung. Die meisten Einwohner sind zwischen 50 und 65, die sogenannten Babyboomer, die in den geburtenstarken Jahrgängen von 1955 bis 1970 geboren wurden.

Insbesondere die Flüchtlingskrise im Jahr 2015 hat für viele Zuzüge (+250.000) nach Nordrhein-Westfalen gesorgt. Aktuell (Ende 2019) leben in NRW rund 2,7 Millionen Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft, viele davon im Ruhrgebiet. Die „Metropole Ruhr“ gilt mit rund 10 Millionen Einwohnern als eine der am dichtesten besiedelten Regionen in ganz Europa.

Einwohner von NRW von 1930 bis heute:

JahrEinwohner
193011,4 Millionen
194012,1 Millionen
195013,0 Millionen
196015,7 Millionen
197017,0 Millionen
198017,1 Millionen
199017,3 Millionen
200018,0 Millionen
201017,8 Millionen
201917,9 Millionen

Wirtschaft und Unternehmen in NRW: Das sind die größten Arbeitgeber mit Sitz im Bundesland

Nordrhein-Westfalen ist das Bundesland mit dem größten Anteil an der Wirtschaftsleistung in Deutschland. In NRW wird etwas mehr als ein Fünftel des Bruttoinlandsprodukts erwirtschaftet. Das entspricht rund 700 Milliarden Euro im Jahr (2019).

Nach dem Niedergang der Montanindustrie in NRW arbeitet das Land hart am Strukturwandel. Das bedeutet vor allem einen Wandel von der Schwerindustrie des 20. Jahrhunderts hin zu einem stärkeren Dienstleistungssektor und zunehmender Digitalisierung (Industrie 4.0).

Größte Unternehmen in NRW nach Zahl der Arbeitnehmer:

Unternehmen, SitzMitarbeiter
Deutsche Post, Bonn260.000
Bundeswehr, Köln260.000
Rewe, Köln232.000
Deutsche Telekom, Bonn213.000
Thyssenkrupp, Essen150.000
Lidl, Burbach146.000
Schneider Electric, Ratingen137.000
Bertelsmann, Gütersloh133.000
Bayer AG106.000
Quelle: berufsstart.de

Dennoch spielen Traditionsunternehmen und Mittelständler weiter eine große Rolle als große Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen. Darunter fallen etwa Thyssenkrupp und Aldi mit Sitz in Essen oder Dr. Oetker aus Bielefeld. Sie alle sind mittlerweile zu Global Playern geworden.

Rubriklistenbild: © Fabian Strauch, Federico Gambarini, Bernd Thissen/dpa; Collage: RUHR24