Zukunftsmusik

9-Euro-Ticket in NRW: Idee macht Hoffnung auf Fortsetzung im September

Nahverkehr, günstig und unkompliziert – das bietet das 9-Euro-Ticket. Doch schon bald ist Schluss und es drängt sich die Frage auf, wie es danach weiter geht.

NRW – Das 9-Euro-Ticket ist ein voller Erfolg. Allein in Dortmund wurde es bisher 200.000 Mal gekauft. Deutschlandweit haben laut WAZ etwa 30 Millionen Menschen zugeschlagen. Auch für den vorerst letzten Monat August haben schon tausende Menschen ins Portemonnaie gegriffen.

Thema9-Euro-Ticket
GültigkeitJuni, Juli, August
Zukunftungewiss

NRW: 9-Euro-Ticket lässt Fahrgastzahlen steigen – Wie geht es in Zukunft weiter?

Wir haben Mitte Juli und befinden uns etwa in der Halbzeit vom 9-Euro-Ticket. Viele haben sich an den Luxus gewöhnt, für wenig Geld quer durch Deutschland zu reisen. Doch das Ende ist schon in Sicht: Ab September ist Schluss mit dem Projekt 9-Euro-Ticket. Weil das Angebot so gut angenommen und damit ein großer Schritt in Sachen Klimaschutz gemacht wurde, zerschlagen sich viele Politiker und Verkehrsbetriebe die Köpfe, wie es mit einem ähnlichen Angebot in NRW weiter gehen kann.

NRW: Kostenloser Nahverkehr ist in anderen Ländern schon Realität

Länder wie Malta oder Luxemburg machen es vor und bieten dauerhaft kostenlosen Nahverkehr an. Das scheint in Deutschland momentan noch nicht möglich. Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) findet neben einem moderaten Preis für einen Ableger des 9-Euro-Tickets wichtig, dass die Tarifzonen in Deutschland deutlich vereinfacht werden. Viele würde das komplizierte System vom Bahnfahren abschrecken, wie er der Neuen Osnabrücker Zeitung gesagt hat.

Fahrgäste warten im Bahnhof auf eine Regionalbahn. Seit dem 9-Euro-Ticket sind viele Bahnsteige deutlich voller geworden.

Man würde im Herbst seine Schlüsse aus dem Projekt 9-Euro-Ticket ziehen und versuchen Wege zu finden, meint Wissing. Allerdings sei schon jetzt klar, dass ein günstiges Nahverkehrsticket auch Ländersache sei, weil die Bundesregierung allein ein 9-Euro-Ticket nicht dauerhaft finanzieren könne (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Erfolgsgeschichte 9-Euro-Ticket – Straßen in NRW sind leerer

Dabei würde so ein dauerhaftes 9-Euro-Ticket die Straßen höchst wahrscheinlich stark entlasten. Schon jetzt zeigen laut WAZ erste Studien, dass sich etwas weniger Staus bilden und die Straßen insgesamt leerer sind, weil viele Menschen auf den Zug umgestiegen sind, zum Beispiel um mit dem 9-Euro-Tickt in den Urlaub zu fahren.

Die Nutzung von Bus und Bahn ist so in den letzten Wochen um bis zu 40 Prozent gestiegen. Was zum Teil für überfüllte Regionalbahnen und ausfallende S-Bahnen gesorgt hat. Doch manche sagen, dass das Bahn-Chaos in NRW das beste ist, was uns durch das 9-Euro-Ticket passieren konnte.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa/Illustration