„Rosins Restaurant“ und Co.?

Fake im Restaurant: Neue Corona-Regeln lassen Gastwirte verzweifeln

Sammelt natürlich auch die Namen ihrer Gäste, ist aber unsicher, wie weit sie gehen darf: Die Gastwirtin Gabriela Maurici ist verunsichert über die neuen Corona-Regeln in NRW.
+
Sammelt natürlich auch die Namen ihrer Gäste, ist aber unsicher, wie weit sie gehen darf: Die Gastwirtin Gabriela Maurici ist verunsichert über die neuen Corona-Regeln in NRW.

Fake im Restaurant: Die neuen Corona-Regeln in NRW lassen Gastwirte, Restaurant- und Kneipen-Besitzer verzweifeln. Gerade die Namens-Listen machen Probleme.

Meinerzhagen - Meister Lampe, Mickey Mouse und Roger Rabbit – kein Mensch würde ernsthaft glauben, dass Personen mit eben diesen Namen tatsächlich in der heimischen Gastronomie verkehren. Wirklich schmunzeln können die Gastwirte über solche Einträge in den Corona*-Namenslisten allerdings auch nicht. Zu groß ist die Sorge vor Konsequenzen – sei es gesundheitlich oder finanziell.

Etwa bei Gabriela Maurici. Sie ist Inhaberin der Pizzeria Piccola in Meinerzhagen in NRW. Die neuen Bußgeld-Regelungen in NRW für vermeintliche Spaßvögel* mit falschem Namen sorgt bei ihr keineswegs für Erleichterung. „Ich habe doch weiterhin das Problem, dass ich nicht einfach jeden Gast nach seinem Ausweis fragen kann. Das sieht einfach seltsam aus, schließlich gibt es auch Namen, die wirklich möglich sind.“ Die Verzweiflung ist groß. - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.