Nach Ärger in Berlin

Quittung für Corona-Ignoranz: Veranstalter sagt geplantes Konzert von Nena ab

Nena hat bei einem Konzert in Berlin ihre Meinung zu den Corona-Regeln mehr als deutlich gemacht. Ein anderer Auftritt wurde deshalb jetzt abgesagt.

Berlin/Wetzlar – Sängerin Nena (61) aus Hagen möchte nicht als Corona-Leugnerin gelten oder zu den Verschwörungstheoretikern gezählt werden. Doch genau dazu gibt die Popsängerin immer wieder Anlass – jüngst bei einem Konzert in Berlin.

SängerinNena
Geboren24. März 1960 (Alter 61 Jahre), Hagen
PartnerPhilipp Palm

Nena interessiert sich bei Konzert in Berlin nicht für Corona-Regeln: „Überlasse es euch“

Dort sah das Hygienekonzept des Veranstalters vor, dass alle Besucher in abgetrennten Boxen stehen oder sitzen müssen. Das sollte die Einhaltung des Mindestabstands sicherstellen. Einige Besucher verließen jene Boxen aber kurzzeitig und wurden daraufhin von den Ordnern ermahnt. Nena kritisierte das live auf der Bühne.

„Mir wird gedroht, dass sie die Show abbrechen, weil ihr nicht in eure – wie sie es nennen – Boxen geht. Ich überlasse es in eurer Verantwortung, ob ihr das tut oder nicht“, sagte die 61-Jährige. Nena betonte mehrfach, dass jeder seine Entscheidungen frei treffen könne. „Das Ganze wird hier politisiert, und das ist vollkommen ätzend.“

Nach Konzert-Zwischenfall: Auftritt von Nena in Wetzlar vom Veranstalter abgesagt

Der Zwischenfall bei Nenas Konzert sorgte für Freude bei Michael Wendler, nicht aber bei einem Veranstalter aus Wetzlar. Der hatte die erfolgreiche deutsche Sängerin eigentlich für das dortige Strandkorb Open Air am 13. September gebucht. Doch das Verhalten der gebürtigen Hagenerin in Berlin hat den Verantwortlichen offenbar die Augen geöffnet.

In einem Facebook-Beitrag erklärten sie jetzt, dass das Nena-Konzert beim Strandkorb Open Air in Wetzlar abgesagt wird. Das sei im Einvernehmen mit der Agentur der Künstlerin entschieden worden. „Es war uns wichtig und daher auch bereits im Vorfeld vertraglich vereinbart, dass die Konzerte nicht als politische Bühne genutzt werden dürfen“, erklärt Dennis Bahl den Entschluss.

Nena hält nicht viel von den Corona-Regeln bei ihren Konzerten.

Nenas Einstellung zum Veranstaltungsformat mit den Strandkörben stimme nicht mit dem erarbeiteten Hygiene- und Sicherheitskonzept überein. Man wolle ein größtmögliches Maß an Sicherheit gewährleisten, damit Gäste einen unbeschwerten Abend erleben können. „Als Veranstalter distanzieren wir uns daher von den Aussagen und dem Auftreten der Künstlerin.“

Nena-Konzert in Wetzlar nach Corona-Ignoranz abgesagt: Viel Verständnis für den Veranstalter

Wer Tickets für den Nena-Auftritt beim Strandkorb Open Air in Wetzlar erworben hat, kann die an den Verkaufsstellen zurückgeben. Auftritte anderer Künstler finden wie geplant statt (mehr Promi-News aus NRW bei RUHR24).

In den Kommentaren zeigen die meisten Nutzer Verständnis für die Entscheidung des Veranstalters. „Super! Danke für die klare Haltung, liebe Strandkorb-Truppe. Nur so können weiter Konzerte stattfinden. Ihr rettet damit viele KünstlerInnen, die nicht so fett im Speck sitzen“, ist dort unter anderem zu lesen.

Doch es gibt auch Zuspruch für das Verhalten von Nena in Berlin. „Nena, ich liebe dich über alles und seit Sonntag bei deinem tollen Konzert in Berlin noch viel mehr. Wir lassen uns nicht unterkriegen“, schreibt etwa ein Nutzer.

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema